Tischtennis

Tischtennis Andreas Ihl mit „Weißer Weste“

Kein Spiel verloren

Das Ende der Tischtennis-Saison 2018/2019 naht. In der Bezirksklasse U15 waren in dieser Saison zehn Mannschaften am Start. Sechs Tams aus dem Bezirk Tauberbischofsheim und vier aus dem Bezirk Buchen kämpften um die Meisterschaft – die am Ende der SV Adelsheim für sich entschied. Dahinter landete das Team aus Sindolsheim auf Platz zwei. Bestes Team aus der Bezirk TBB wurde die SG Lauda/Oberlauda mit 28:8 Punkten, direkt dahinter landete die SG Niklashausen/Külsheim II auf Rang vier. Gut schnitt auch der FC Gissigheim auf Platz sechs ab.

Andreas Ihl von der SG Lauda/Oberlauda gelang dabei das Kunststück, in 29 Einzeln unbesiegt zu bleiben. Doch auch sein eTeamkameraden Leon Hollerbach (9:2) und Adrian Sack (20:5) spielten positive Bilanzen. Überzeugen konnten zudem auch zahlreiche Spieler der SG Niklashausen/Külsheim II: Jakob Düll (32:3) oder Jannis Würzberger (27:3) zeigten ihre Qualität in jungen Jahren. Erfreulich auch die Entwicklung der Gissigheimer Jakob Rogler (23:8) und Finn Köhler (13:5). Die SG Niklashausen/Külsheim I spielte in dieser Saison in der Verbandsliga U15 und erreichte Platz 6. Dabei konnte Ben Vogel (16:10) die beste Bilanz seine Teams erspielen. fs