Tischtennis

Tischtennis VfB Mosbach-Waldstadt setzt seine Siegesserie mit einem 9:3 gegen den FC Külsheim fort

Kein Stich gegen den Meister

Archivartikel

In der Tischtennis-Verbandsklasse Nord setzte der VfB Mosbach-Waldstadt am Wochenende mit einem 9:3-Erfolg beim FC Külsheim seine Siegesserie fort. Jeweils mit 3:9 unterlagen der BJC Buchen beim 1. TTC Ketsch II und der FC Lohrbach beim TTV Heidelberg.

TTC Ketsch II – BJC Buchen 9:3. Nichts zu bestellen hatte der BJC Buchen bei seinem Auswärtsspiel beim 1.TTC Ketsch II. Die Gastgeber gingen durch Erfolge bei den Eröffnungsdoppel durch die Paare Pastler/Nagurski und Schütze/Rehn bei einem Gästezähler durch Lukas Dörr/Felix Joch mit 2:1 in Front. In den folgenden Einzeln erhöhten Pastler, Nagurski, Romberg, Schützee und Rehm auf 7:1.Nach dem 2:7 durch Müller stellte Pastler zum 8:2 den alten Abstand wieder her. Lukas Dörr verkürzte für den BJC Noch auf 3:8, doch im Gegenzug machte Romberg den 9:3-Sieg perfekt.

TTV Heidelberg -FC Lohrbach 9:3. Der FC Lohrbach trat ohne seinen Spitzenspieler Schmitt beim TTV Heidelberg an und bezog auch prompt eine deutliche 3:9-Niederlage.

Die 2:0-Führung der Gastgeber durch Siege der beiden Doppel Nowicki/Aengenheister und R. Daub/N. Daub glichen noch Frick/Zeus und Frick noch zum 2:2 aus. Doch dann zogen die Hausherren durch Erfolge von Nowicki, Zhou, Schmidt, N. Daub und Aengenheister auf 7:2 davon. Frey verkürzte noch auf 3:7, doch im Gegenzug punkteten Nowicki und Zhou zum 9:3-Endstand.

FC Külsheim I – VfB Mosbach-Waldstadt I 3:9. Der FC Külsheim I verabschiedete sich am Samstagabend aus der Tischtennis-Verbandsklasse Nord der Herren mit einem 3:9 gegen Meister VfB Mosbach-Waldstadt I. Die Brunnenstädter konnten die Begegnung zu Beginn sogar ausgeglichen gestalten, letztlich setzte sich der Gast als Favorit deutlich durch.

Von den Külsheimer Doppeln gewannen Michael Düll/Wolfgang Michelberger überraschend klar mit 3:0, Ulrich Soden / Sebastian Junak nach 0:2-Satzrückstand noch mit 3:2. Marco Henninger/Thomas Adelmann unterlagen gegen das Gäste-Spitzendoppel mit 0:3. Im vorderen Paarkreuz gab es für die Külsheimer Mannen nichts zu holen, Henninger wie Soden ver-loren 0:3. Düll indes gewann mit 3:2 und glich damit für sein Team zum 3:3 aus. Michelberger, Adelmann und Junak hielten gegen von der Spielstärkeziffer weit höher einzustufende Kontrahenten gut mit, verloren aber nach jeweils knappem Spielverlauf allesamt mit 1:3. Nach dem 3:6-Zwischenstand drehten die Gäste mächtig auf, überzeugten mit zwei 3:0-Erfolgen gegen Henninger und Düll sowie mit einem 3:1 gegen Soden hin zum 9:3-Erfolg für den Meister.

Das Spiel wurde nachträglich mit 9:0 für Külsheim gewertet, weil die Mosbach-Waldstadter ihre Doppel entgegen dem bestehenden Reglement aufgestellt hatten. An einer Tatsache ändert das allerdings nichts: Trotz dieser unerwarteten zwei Punkte steigt der FC Külsheim I in die Bezirksliga Ost ab. ck/hpw