Tischtennis

Tischtennis Die Meisterschaftsentscheidung in der Bezirksliga Ost könnte schon am Wochenende fallen

Niklashausen braucht morgen nur noch einen Zähler

Drei Spieltage sind in der Tischtennis-Bezirksliga Ost noch zu absolvieren, und die Saison 2018/19 gehört der Vergangenheit an. Die Titelentscheidung könnte allerdings bereits am Wochenende erfolgen, zu Gunsten des SV Niklashausen II , der in eigener Halle gegen Tauberbischofsheim lediglich noch einen Zähler benötigt. In Sachen Vizemeister verbunden mit der Relegation verfügt der VfB Mosbach/Waldstadt über die besten Karten und erwartet dabei am Sonntag den SV Adelsheim II. Was den Ligaerhalt angeht, nehmen Lauda und Hettingen derzeit die beiden letzten Plätze ein, während Buchen II und Adelsheim II etwas besser platziert sind. Der Dritte, der TV Eberbach, verfügt immer noch über vage Chancen hinsichtlich der Relegation, für Schefflenz/Auerbach und Hainstadt dürfte mit dem sicheren Ligaerhalt vorzeitig bereits die Zielsetzung erreicht sein.

SV Niklashausen II – TSV Tauberbischofsheim (Freitag, 20 Uhr). Der ungeschlagene heimische Tabellenführer (29:1) benötigt noch einen Zähler, um den vorzeitigen Titelgewinn, verbunden mit dem Aufstieg in die Verbandsklasse, perfekt zu machen. Aller Voraussicht nach wird der SV diese Chance nutzen. So dürfte es für die Kreisstädter (13:17) bestenfalls nur um ein achtbares Ergebnis gehen.

TTC Schefflenz/Auerbach – TV Eberbach. (Samstag, 18 Uhr). Mit 15:15-Zählern steht der TTC derzeit auf dem fünften Rang. Will man diese Position auch sicher über die Runde bringen, dann benötigt man einen Sieg. Allerdings verfügt der TV (20:10) rein rechnerisch noch vage über Chancen hinsichtlich der Relegation.

FC Hettingen – Spvgg. Hainstadt. (Samstag, 18 Uhr). Ein Lokalderby lediglich noch von Bedeutung für den FC (6:22), der im Kampf gegen den Abstieg noch hart bedrängt ist. Anders die Spvgg. (17:13), die bis zum Saisonende ohne jeglichen Druck aufspielen kann und daher auch bei dieser Visite über die weitaus besseren Karten verfügt.

ETSV Lauda – BJC Buchen II (Samstag, 18 Uhr). Nahezu abgeschlagen steht der ETSV (4:26) am Tabellenende, so dass in den restlichen Partien nur noch Siege zählen. Obwohl der Gast (10:20) ebenfalls noch nicht gänzlich gesichert erscheint, hat er doch in den vergangenen Wochen eine Leistungssteigerung erfahren, mit der er hier gute Chancen besitzt, zumindest auf einen Zähler.

VfB Mosbach/Waldstadt II – SV Adelsheim II (Sonntag, 13 Uhr). Beide zweite Garnituren büßten im laufe der Runde etwas an Spielstärke ein, dies gilt besonders für die Gäste (11:17). Der VfB (23:7) verfügt allerdings noch über gute Chancen hinsichtlich der Relegation. Die Favoritenbürde trägt jedenfalls der VfB.