Tischtennis

Tischtennis Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen

Remis erscheint möglich

In der Tischtennis-Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen stehen am Wochenende drei Spiele auf dem Plan. Am morgigen Freitag erwartet die SG Höpfingen/Walldürn den FC Külsheim II, während Lauda II die dritte Garnitur aus Niklashausen empfängt. Am Samstag spielt dann noch Tabellenführer SV Seckach in eigener Halle gegen den TSV Neunstetten.

SG Höpfingen/Walldürn – FC Külsheim II (Freitag, 20 Uhr). Die SG (2:4) unterlag erst jüngst in der Höhe doch etwas überraschend in Hardheim, während der Gast (2:0) seine erste Partie gewann. Ob der SG trotz dem Heimvorteil eine Wiedergutmachung gelingt, erscheint mehr als fraglich. Ein Remis aber sollte wenigstens möglich sein.

ETSV Lauda II – SV Niklashausen III (Freitag, 20 Uhr): Die Eisenbahner (0:4) gingen bisher völlig leer aus, anders der Gast (4:2) der vorne mitmischt. Die Fakten sprechen klar für den SV Niklashausen III, so dass alles andere als ein Gästeerfolg überraschen würde.

SV Seckach – TSV Neunstetten (Samstag, 18 Uhr): Der SV Seckach (5:1) führt das Feld an, während der TSV (2:4) derzeit weit hinten ansässig ist. Bei dieser Visite ist man daher krasser Außenseiter, möglicher Weise gelingt aber ein achtbares Ergebnis. ege