Tischtennis

Tischtennis Gegenmsätze treffen aufeinander

Schlusslicht empfängt die Nummer eins

Vier Partien stehen am Wochenende in der Tischtennis-Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen auf dem Plan.

TSV Tauberbischofsheim – FC Külsheim II (Freitag, 20 Uhr): Der TSV (2:22) steht am Ende der Liga, während die Brunnenstädter (24:2) sicher das Feld anführen. Ein Trip also für den FC, der aller Voraussicht nach mit einem Zweierpack die Heimreise wieder antreten wird.

SG Höpfingen/Walldürn – TSV Neunstetten (Freitag, 20 Uhr): Während die SG (12:14) in Sachen Ligaerhalt gesichert ist, so ist der TSV (5:21) nach wie vor noch gefährdet. Über die weitaus besseren Karten verfügt in jedem Falle die SG.

ETSV Lauda II – SG Dörlesberg/Nassig (Freitag, 20 Uhr): Beide Teams gingen jüngst leer aus, so dass nun wieder etwas Zählbares erwartet wird. Der ETSV (7:19), bestenfalls wegen des Heimvorteils mit minimalen Chancen versehen, erwartet mit der SG (12:14) ein Team aus dem gesicherten Mittelfeld, welches sich recht achtbar schlägt. Eine Zählerteilung liegt nahe.

SV Seckach – SV Niklashausen III (Samstag, 18 Uhr): Beide Kontrahenten erst jüngst erfolgreich, wollen erneut zwei Zähler unter Dach und Fach bringen. Mit 18:8 Punkten steht der heimische SV an dritter Position, während die Taubertäler (14:12) einen sicheren Mittelfeldplatz inne haben. Die Fakten lassen ein Match ohne jeglichen Druck zu, bei dem die Hausherren mit einer leichten Favoritenbürde in die Partie gehen. ege