Tischtennis

Tischtennis Entscheidung über Meisterschaft und Aufstieg bereits möglich

Sichert sich Külsheim II den Titel?

Rund drei Wochen vor dem Saisonende stehen in dieser Woche vier Partien auf dem Plan. Dabei ist bereits die Entscheidung hinsichtlich der Meisterschaft und Aufstieg möglich. Der FC Külsheim II gastiert in Assamstadt und benötigt dort noch einen Zähler um den Titel perfekt zu machen.

In Sachen Vizemeisterschaft verfügt der TV Hardheim derzeit über die besten Chancen, der aber noch vom SV Seckach bedrängt wird. In Sachen Abstieg, steht der TSV Tauberbischofsheim II abgeschlagen am Tabellenende. Zählergleich sind ferner Neunstetten und Lauda II tief im Tabellenkeller ansässig. Niklashausen III, sowie die SG Höpfingen/Walldürn und Dörlesberg/Nassig haben mit dem sicheren Ligaerhalt bereits ihre Ziele erreicht.

TSV Tauberbischofsheim II - SV Niklashausen III (Freitag, 20 Uhr): Die zumeist in Lokalderbys brisanten Abläufe werden in dieser Partie nicht unbedingt erwartet. Die Kreisstädter (2:28) erwiesen sich im gesamten Verlauf der Runde als äußerst schwach so dass sie lediglich nur zwei Zähler auf die Habenseite brachten. Der Gast (14:16) riss ebenfalls keine Bäume aus, doch in diesem Vergleich tritt er favorisiert an.

SG Höpfingen/Walldürn – SG Dörlesberg/Nassig (Freitag, 20 Uhr): Nimmt man die bisherige Ausbeute beider SG zum Maßstab, so erscheinen die Stärkeverhältnisse in etwa ausgeglichen. Ein Remis ist daher sehr nahe liegend, obwohl auch jeder andere knappe Ausgang denkbar ist.

TSV Assamstadt – FC Külsheim II (Freitag, 20.15 Uhr): Die Brunnenstädter (28:2) überzeugten bislang und führen damit ungeschlagen und klar das Feld an. Bei dieser Visite trifft man nun auf einen TSV (16:12) der sich besonders in heimischen Gefilden achtbar schlägt. Dennoch versucht der FC hier die vorzeitige Titelentscheidung die auch durchaus gelingen kann, benötigt man doch dazu nur noch einen Zähler.

SV Seckach – ETSV Lauda II (Samstag, 18 Uhr): Die bisherige Bilanz beider Kontrahenten ist derart unterschiedlich, so dass die Einschätzung der Partie recht klar erscheint. Die Gastgeber (20:10) haben zu dem noch vage Chancen bezüglich der Relegation, während der Gast (7:21) in Sachen Ligaerhalt noch nicht aus dem Schneider ist. Ein Heimsieg liegt sehr nahe.