Tischtennis

Tischtennis Drei Spiele in der Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen

SVN und TVH im Gleichschritt

Archivartikel

Mit drei Partien brachte die Tischtennis-Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen den jüngsten Spieltag hinter sich. Dabei gelang dem SV Niklashausen III ein knapper Sieg gegen Assamstadt und zog damit mit dem führenden TV Hardheim gleich, das gegen die SG Dörlesberg/Nassig sicher gewann. Weiterhin aussichtsreich bleibt auch der FC Külsheim II in der Spitzengruppe vertreten, der aus Seckach beide Zähler entführte.

SV Niklashausen III – TSV Assamstadt 9:7. In einem brisanten Match boten beide Kontrahenten einen Ablauf, der bis zum letzten Ballwechsel völlig offen war. Der SV ging zunächst 3:0 in Front, ehe J. Ansmann und Mutsch gegen H. Heß und Hamann zum Anschluss punkteten. Backs, R. Heß und S. Sorger siegten gegen A. Ansmann, Müller und Stumpf zum 6:2. Nach dem 3:6 durch Künzig gegen Eichhorn stellte H. Heß gegen Mutsch den alten Abstand wieder her. Der Gast bot jedoch Paroli und siegte mit J. Ansmann, Müller und A. Ansmann gegen Hamann, Backs und R. Heß zum 6:7-Anschluss. Nach je einem weiteren Sieg aud beiden Seiten durch S. Sorger (SV) gegen Eichhorn sowie Stumpf (TSV) gegen Künzig stand es 8:7, womit die Doppelentscheidung anstand. Dabei gelang der SVM-Crew Hamann/R.Heß gegen Mutsch/J. Ansmann der Sieg.

SV Seckach – FC Külsheim II 6:9. Der Gast ging zunächst 2:1 in Führung, ehe Eckl gegen R. Würzberger ausglich. H. Würzberger und Stang sorgten gegen Siegmann und Wallisch für die erneute Gästeführung zum 4:2, die jedoch im Gegenzug durch Astor und Schall gegen Schanzenbächer und Hepp wieder ausgeglichen wurde. Der Gast punktete mit Betz gegen Kühner zum 5:4, während auf heimischer Seite Eckl und Siegmann gegen H. Würzberger und R. Würzberger zum 6:5 erfolgreich waren. Damit allerdings war der SV mit seinen Möglichkeiten am Ende angelangt, fortan siegte der FC mit Schanzenbächer, Stang, Betz und Hepp gegen Wallisch, Astor, Schall und Kühner.

TV Hardheim – SG Dörlesberg/Nassig 9:2. Die Erftäler eröffneten mit einer 2:1-Führung, die mit Siegen von Oelerking, Kuhn und Kropf gegen V. Goldschmitt, Hirschinger und Eirich auf 5:1 erhöht wurde. H. Goldschmitt gelang gegen Dyszy zwar ein Sieg zum 2:5 doch damit war man mit dem Latein bereits am Ende. Im weiteren Verlauf gewannen die Einheimischen mit Wagner, Künkel, Oelerking und Kuhn gegen Alletzhäuser, Gabel, Hirschinger und V. Goldschmitt. ege