Tischtennis

Tischtennis Von den fünf Spielen in der Bezirksliga Ost findet eines bereits am morgigen Donnerstag statt

Tabellenschlusslicht TSV Assamstadt hofft auf ersten Saisonsieg

In der Tischtennis-Bezirksliga Ost gibt es am Wochenende ein volles Programm. Bereits am Donnerstag erwartet Schlusslicht Assamstadt den TTC Neckargerach/Guttenbach.

Am Freitag finden zwei Topspiele statt. Dabei erwartet Verfolger Niklashausen II den Spitzenreiter Adelsheim II, während sich weiter die beiden Verfolger Eberbach und Külsheim gegenüber stehen. Am Samstag erscheinen in Hettingen, Hainstadt und Limbach die Teams aus Tauberbischofsheim, Assamstadt und Neckargerach/Guttenbach.

TSV Assamstadt - TTC Neckargerach/Guttenbach (Donnerstag, 20 Uhr). Der heimische Aufsteiger (1:11 Punkte) wartet immer noch auf den ersten Saisonsieg und brachte bislang lediglich nur einen Zähler auf die Habenseite. Ob nun gegen den Neuling (2:8) aus dem Odenwald ein Sieg gelingt, ist mehr als fraglich. Womöglich reicht es aber zu einem weiteren Remis.

SV Niklashausen II - SV Adelsheim II (Freitag, 20 Uhr). Die Taubertäler (8:2) als Verfolger haben sich in dieser Runde im Spitzenfeld etabliert. Nun erscheint der Tabellenführer Adelsheim II (11:1), gegen den man die Schlagkraft beweisen kann. Ein brisanter Schlagabtausch ist zu erwarten, bei dem der heimische SV mit einem Sieg für weitere Spannung in der Spitzengruppe sorgen könnte. In dieser Partie ist jedes knappe Ergebnis denkbar.

TV Eberbach - FC Külsheim (Freitag, 20.30 Uhr). Beide Mannschaften haben momentan jeweils 8:2 Zähler auf dem Konto und agieren damit als Verfolger des Spitzenreiters. Will man weiter ernsthaft vorne mitmischen, so zählt für beide Mannschaften nur ein Sieg. Allerdings erscheint auch eine Zählerteilung sehr naheliegend.

FC Hettingen - TSV Tauberbischofsheim (Samstag, 18.00 Uhr). Die Gastgeber (6:4) agieren im gesicherten Mittelfeld, während der Gast (3:9) vom Abstieg bedroht ist. Zumindest ein Zähler in der Fremde würde den Druck für den TSV Tauberbischofsheim etwas mindern, allerdings ist auch ein Teilergebnis hier mehr als fraglich.

Spvgg Hainstadt - TSV Assamstadt (Samstag, 18.00 Uhr). Die Spvgg Hainstadt verfügt über einen ausgeglichenen Zählerstand, so dass befreit aufgespielt werden kann. Der TSV Assamstadt dagegen konnte bislang im neuen Umfeld nicht Fuß fassen und läuft Gefahr, in dieser Begegnung auch wieder den Kürzeren zu ziehen.

TTC Limbach - TTC Neckargerach/Guttenbach (Samstag, 18.00 Uhr). Beide Mannschaften sind bislang mit lediglich zwei Punkten auf der Habenseite im Kellerbereich ansässig. Der heimische TTC wartet dabei immer noch auf den ersten Sieg, während der TTC Neckargerach/Guttenbach wenigstens einmal einen Zweierpack landete. Das Match ist völlig offen, womöglich gelingt den Hausherren mit dem Heimvorteil im Rücken aber der erste Saisonsieg. ege