Veranstaltungen

Punk-Rock-Festival „Punk in Drublic 2019“-Tour sorgte für ausverkaufte s.Oliver Arena in Würzburg

4300 Fans waren „aus dem Häuschen“

„Ausverkauft!“ hieß es am Samstag in der s.Oliver Arena Würzburg. Kein Wunder, wenn der Großmeister des Skate-Punk Fat Mike zum kollektiven Abfeiern einlädt. Gemeinsam mit seiner Band „NOFX“ und vielen weiteren bekannten Größen aus der Skate-Punk Szene legte er auf seiner „Punk In Drublic 2019“ Festival Tour einen Zwischenstopp in Würzburg ein. Und wer jetzt glaubt, dass sich in einer Location wie der s.Oliver Arena keine Festivalstimmung einstellt, der irrt gewaltig. Trotz des eher bescheidenen Wetters feierten die Punk-Rock-Fans nicht nur in der Halle selbst, sondern auch auf dem Vorplatz um die Getränkestände herum.

Mit 4300 Besuchern war die s.Oliver Arena ausverkauft. Bei einem Line-Up dieser Größenordnung war die Veranstaltung aber auch ein absolutes Muss für jeden Punk-Rock-Fan. Neben „NOFX“ spielten bereits ab 15.45 Uhr viele weitere Hochkaräter der Szene, wie zum Beispiel „The Lillingtons“, Less Than Jack“, „Lagwagon“ oder „Bad Religion“. Die fünfzehnminütigen Umbaupausen zwischen den Acts, welche alle auf einer Bühne stattfanden, nutzten die Fans um ihren Wasserhaushalt wieder auszugleichen. In Strömen pilgerten sie verschwitzt und ausgepowert zu den Getränkeständen.

Während die ersten fünf Bands jeweils nur eine halbe Stunde spielten, traten die „Lagwagon“, „Bad Religion“ und „NOFX“ mit 40, 60 beziehungsweise 70 Minuten länger auf, als der Rest. Die Stimmung in der Halle war mittlerweile dermaßen ausgelassen, dass sich einige der Pogo Tänzer aus der Mitte heraus zum Verschnaufen an den Hallenrand setzten oder auf den Händen der anderen Fans Richtung Bühnengraben befördern ließen. Dort stellte sie das Security Personal wieder sicher auf die eigenen Füße und bugsierte sie zurück ins Publikum.

Den krönenden Abschluss des „Punk In Drublic“ Festivals bildet der Auftritt von „NOFX“. Frontmann der Band und Initiator des Festivals Fat Mike gibt mit seinen Jungs noch einmal alles und beendet einen legendären Abend in der s.Oliver Arena Würzburg.

Ein großes Lob soll an dieser Stelle auch einmal den Sanitätern und dem Security Personal ausgesprochen werden. Trotz des hohen Sicherheitsaufgebotes und unermüdlichen Einsatzes des Personals fühlte es sich an diesem Abend zu keinem Zeitpunkt „spaßgebremst“ an.

Einzig die Putzkolonnen werden am nächsten Tag mit den Augen gerollt haben. Beim Verlassen der Halle waren die Füße nur noch schwer vom biergeschwängerten Boden zu lösen. Aber das ist wohl zu erwarten, nach einem solch gelungenen Punk-Rock-Festival. Anke Vogel