Veranstaltungen

Konzert „Hang Massive“ treten am Mittwoch, 8. Mai, in der Würzburger Posthalle auf

Sphärische Beats und üppiger Sound

Archivartikel

Eines der außergewöhnlichsten Duos hat gerade ihre Tour mit 50 Terminen in Europa gestartet. Am Mittwoch, 8. Mai, treten „Hang Massive“ um 20.30 Uhr in der Posthalle in Würzburg auf. Einlass ist um 19.30 Uhr.

Im Grunde begann die gemeinsame Reise der beiden im Dezember 2011. Hang Massive veröffentlichte ihren ersten online Musikrelease „Once Again“. Das Video wurde viral verbreitet und seitdem mehr als 60 Millionen Mal in allen Ländern dieser Welt angesehen.

Dieser Erfolg führte Millionen von Menschen zu einem erstaunlichen neuen Instrument und war die Basis für eine globale und engagierte Fangemeinde.

Die Gründungsmitglieder von „Hang Massive“ sind Danny Cudd und Markus Offbeat. Die beiden Musiker trafen sich an der Küste von Goa, Indien, wo sie viele Jahre lang die Wintermonate verbrachten, um die belebende und kreative Atmosphäre zu genießen, die dort zu jeder Jahreszeit auffindbar ist. Von Indien aus reisten sie zurück nach Großbritannien, wo sie zusammen in der historischen Stadt Bath Spa lebten und musizierten.

Des Duos einzigartiger und hypnotischer Kompositions- und Performance-Stil wurde auf ihrem Album „Beats For Your Feet“ erstmals der Welt präsentiert und seit dem befinden sich die beiden auf einer ganz besonderen Reise, deren Essenz sie auf den Konzerten mit dem Publikum teilen. Die Gemeinschaft, die im Jetzt entsteht inspiriert die Band weiterzumachen und ihre Klänge in fernste Länder zu tragen.

In den folgenden Jahren experimentierte das Duo kontinuierlich mit einer breiten Palette von Hang-inspirierter Musik, es folgten zahlreiche Werke wie eine elektronischere vierspurige EP mit dem Produzenten Bleecker aus Bristol, das Live-Album „As It Is“, einem weiteren unglaublichen Album mit „The Many Rivers“-Ensemble und die Single „Marine Migration“ mit dem britischen Produzenten J Rokka.

2016 erschien als erstes Studioalbum „Distant Light“, eine Kollaboration mit Victoria Grebezs und Morgan Davenport. Die Kombination der Talente fügte eine neue Stimmung dem Album hinzu. Der verspielte Sound der Hangs wurde mit sphärischen Beats, üppigem Sounddesign, Live-Instrumenten, sowie großartigem Songwriting kombiniert. So verschmilzt der Regentropfenähnliche Sound der Hangs teils sogar mit milden Einflüssen aus psychedelic-elektronischen Musikgenren, deren Mischung aus ätherischen, akustischen Klängen und bekanntem Upbeat-Stilen, die Stimmung bei allen ganz nach oben bringt.

Für ihre Rückkehr nach Europa haben sie ihr Spektrum wieder erweitert. Neue visuelle Elemente wurden auf die Musik abgestimmt, um Erstaunliches im Publikum auszulösen. Die Visionen entstammen aus zeitlosen Weisheitslehren, die das Yin für das Yang der Hangklänge darstellen. Ein musikalisches Ereignis, das Elemente von Zen und Leichtigkeit über die besonderen Instrumente versprüht. Gemeinsam mit dem Publikum will Hang Massive den Frühling zelebrieren.