Veranstaltungen

Konzert AnnenMayKantereit boten den Fans in der Frankfurter Festhalle nur kurzen Auftritt

Von der Straße via Internet in große Hallen

Zwei Jahre nach ihrem letzten Studioalbum brachte die Band im Dezember 2018 ihr zweites Album „Schlagschatten“ heraus. Nun sind AnnenMayKantereit wieder auf Tour und gastierten in der Frankfurter Festhalle.

Dies sei „ihr größtes je in Frankfurt gespieltes Konzert“, wie Frontsänger Henning May selbst anmerkte, und erhielt dafür begeisterten Applaus. Rund 12 000 Menschen fanden den Weg in die gut besuchte Festhalle.

Ebenso, wie auf ihrem im Dezember erschienenen Album, diente auch bei ihrem Auftritt in Frankfurt der Song „Marie“ als Opener. Aber auch die Lieder, mit denen sich die ehemalige Straßenband zuerst in Clubs und dann in die großen Hallen der Republik spielte, gehörten zum Repertoire dieses Abends. „Oft gefragt“, „Pocahontas“ oder „Barfuß am Klavier“ sorgten für große Begeisterung im Publikum.

Dass die Kölner Band für einen großen Auftritt nicht viel braucht, zeigte sich an diesem Abend auch einmal mehr am minimalistischen Bühnenbild ohne ausufernde Lichteffekte oder sonstigen Schnickschnack. Effekthascherie kann man den Jungs wirklich nicht nachsagen.

Einzig ein kurzer musikalischer Ausflug ins Publikum auf dem ersten Rang der Festhalle unterbricht an diesem Abend den Flow dieses Konzertes. Im Spotlight schmettert die Band ihr Lied, um kurz darauf wieder Richtung Bühne zu verschwinden. Die Fans sind begeistert.

Dass diese Band, deren drei Gründungsmitglieder sich während ihrer Schulzeit zusammenfanden und anfänglich als Straßenmusiker durch Köln tingelten, bereits große Hallen füllen, ist jedoch nicht allein ihrer Musik geschuldet. Denn an dieser mögen sich die Geister sicherlich scheiden.

Der Erfolgsschlüssel der Endzwanziger liegt vielmehr im Internet, dessen Vorteile sie wie kaum eine andere deutsche Band zu nutzen wissen. Bei der Produktion des letzten Albums bekamen die Fans immer wieder neues Material im Internet präsentiert.

Die Hälfte des Albums war vor der Veröffentlichung bereits auf Youtube zu hören. Auch Spotify und Facebook, wo AnnenMayKantereit eine eigene Gruppe gegründet haben, dienen dem Quartett zum Ausbau ihres Erfolges.

Braucht eine solche Band dann eigentlich noch die Presse? Gefragt haben sich dies sicherlich die Pressefotografen an diesem Abend. Echauffiert und mit finsterer Mine verließen sie den Fotograben. War es Zufall oder Absicht, dass während der Songs, bei denen das Fotografieren erlaubt war, die Bühne plötzlich nahezu dunkel und damit absolut fotountauglich war?

Und auch aus den Reihen der Fans war Kritik zu hören. Nach nur etwa eineinhalb Stunden beendeten AnnenMayKantereit das Konzert. Das aufflammende Licht in der Festhalle riss so manchen im Publikum etwas plötzlich aus seinen Tagträumen in die Realität zurück.