Walldürn

Ausschuss für Technik und Umwelt tagte Weitere Nutzungsänderung für den ehemaligen Lidl-Markt genehmigt

240 statt 120 Flüchtlinge?

Archivartikel

Walldürn.Die Landkreisverwaltung bleibt ihrer offiziellen Lesart zur Unterbringung von Flüchtlingen auf dem ehemaligen Lidl-Areal treu: In dem Gebäude sollen ab kommendem Montag 120 Flüchtlinge übergangsweise untergebracht werden und in Wohncontainer auf dem Parkplatz davor umziehen, sobald diese bezugsfertig sind. Danach soll das Gebäude als Materiallager dienen.

Noch am Donnerstagnachmittag

...
Sie sehen 12% der insgesamt 3465 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00