Walldürn

In der Galerie „Fürwahr“ Poetry-Slam und Musik am Freitag, 22. März / Ungewöhnlicher Abend mit jungen Künstlern

Anrührend und inspirierend

Archivartikel

Einen spannenden Abend verspricht die Begegnung der Poetry-Slammerin Natascha Bienert mit Liam Wade, Jan König und Tobias Herberich.

Walldürn. Die Slam-Poetin Natascha Bienert aus Hardheim hat vor kurzem einen Siegerplatz im Poetry-Slam-Wettbewerb „Wort:Schöpfung“ in Freiburg gewonnen. Siebzig Einsender, darunter auch Profis (es konnten Audio- oder Videodateien eingereicht werden), nahmen teil.

Natascha Bienert überzeugte die sechsköpfige Jury mit ihrem Text und kam unter die zehn Bestplatzierten. Ende Januar präsentierte sie ihren Beitrag anlässlich der Preisverleihung live in Freiburg.

Begeistert von Natascha Bienert

Auch die Veranstalter der „Pepperoni“-Sommerbühne freuen sich mit der Siegerin. Im August 2018 hatte die junge Frau an der Jubiläums-Talentshow des Zelttheaters teilgenommen und wurde mit viel Applaus bedacht. Begeistert von Natascha Bienerts anrührenden und inspirierenden Poetry-Beiträgen war auch das Team vom „BücherLaden“ in Walldürn. Die Auswahl der Themen, die stilistischen Mittel und die Sensibilität bei der Präsentation überzeugten sie. Mit dem „BücherLaden“ wurde daher bereits im Spätsommer ein Auftritt vereinbart.

Dieser findet nun am Freitag, 22. März, um 19.30 Uhr in der Galerie „Fürwahr“ im besonderen Ambiente der Malerei- und Skulpturenausstellung statt. Für den musikalischen Part gewannen Gaby Eder-Herold und Achim Ullrich zwei äußerst vielseitige Musiker: den Komponisten und Kontrabassisten Liam Wade und Jan König (Klarinette und Saxophon). Beide werden Themen und Stimmungen von Nataschas Texten aufgreifen und mit Improvisationen aus unterschiedlichsten Musikgenres ideenreich unterhalten.

Natascha hat inzwischen ihren Poetry-Text „Glück“ gemeinsam mit Tobias Herberich aus Hainstadt vertont. So wird es eine „Uraufführung“ geben. Die Musiker werden mit Tobias Herberich, der auch singt und Guitalele spielt, das Programm „Experiment Emotion“ beenden.