Walldürn

Veranstaltung in der Zehntscheuer Peter Reimer will Menschen mit Musik und Texten berühren und inspirieren

Bank Symbol für entschleunigtes Leben

Amorbach.Ein „Entschleunigungskonzert“ mit dem „Mann auf der Bank findet am Samstag, 24. Februar, um 20 Uhr in der Zehntscheuer in Amorbach statt. Einlass ist um 19 Uhr.

Peter Reimer ist der „Mann auf der Bank“. Seine rote Gartenbank steht als Symbol für einen entschleunigten Lebensstil: Zur Ruhe kommen, die Aussicht genießen, Raum einnehmen, nachdenken, Sonnenuntergänge erleben. Die einzige Bank, der er noch traut….

Außergewöhnliche Performance

Peter Reimers Performance an Gitarre und Looper ist außergewöhnlich. Der dreifache Preisträger der Deutschen Popstiftung und Gewinner des „Soul@Work Challenge“-Awards vereint klassische und moderne Spieltechniken mit spielerischer Leichtigkeit. Als Komponist sucht der ausgebildete Konzertgitarrist stets nach den einfachen und schönen Melodien und Motiven und bewegt sich zwischen Folk-, World- und Minimal Music.

Wenn Peter Reimer zur Gitarre greift, kommen schnell Assoziationen wie abheben, schweben oder fliegen. Räume öffnen sich, Türen gehen auf, es entsteht Weite zum Atmen und man möchte nur noch Eintauchen in diese einmaligen Klangwelten und hofft, dass das Stück noch etwas länger dauert.

Die Texte hat Peter Reimer geschrieben und gesammelt. Das Repertoire wird stetig erweitert und besteht aus kleinen Geschichten, zum Teil aus dem eigenen Alltag, aus Begegnungen mit Menschen und dem Austausch mit Freunden, Fabeln, Beobachtungen, Begegnungen, Gelesenes. Aufgrund der großen Nachfrage auf den Konzerten veröffentlichte er 2016 „Der Mann auf der Bank – das kleine Entschleunigungsbuch“

Zwei Preise gesichert

Neben dem Buch und seiner ersten Entschleunigungs-CD „Islands of Tranquility“ hat er auch sein aktuelles Entschleunigungsalbum „Whats Left“ mit im Gepäck. Peter Reimer ist Mitglied der Band E3, die ihren Ursprung einmal auf Initiative von Mike Bauersachs beim Kulturkreis Zehntscheuer hatte. Der Künstler ist mittlerweile fast auf den Brettern der Kleinkunstbühne zu Hause.

Beim „35. Deutschen Rock- und Pop-Preis 2017“, dem ältesten Musikwettbewerb Deutschlands, hat er sich im Finale gleich zwei erste Preise gesichert: in den Kategorien „Bestes Weltmusikalbum“ und „Bester Gitarrist“.