Walldürn

Neue Ärzte in Altheim Gemeinschaftspraxis wird weiter geführt / Lob für großes Engagement

„Beruf war eine Lebensaufgabe“

Altheim.Bei einer kleinen Feierstunde erfolgte die Praxisübergabe der bisherigen Gemeinschaftpraxis Dr. Klaus Hofmann/Dr. Ulrike Wilhelm in ltheim an die Ärzte der Internistischen Hausarztpraxis Dr. Kurt Häfner/Dr. Kirstin Häfner/Dr. Andreas Schmitt, die in den beiden Arztpraxen in Altheim und Gerichtstetten ab dem 1. Juli die Sprechstunde abhalten und die dortigen Patientinnen und Patienten ärztlich versorgen werden.

Dr. Hofmann sagte, die Praxis in Altheim mit Zweigpraxis in Gerichtstetten sei von ihm im Oktober 1986 gegründet worden, er dankte allen, die ihn auf seinem über 30-jährigen beruflichen Weg als Hausarzt begleitet hätten. Er freue sich sehr, dass mit dieser Übernahme der beiden Arztpraxen durch das Ärzteteam aus Buchen das Schicksal vieler Arztpraxen im ländlichen Raum erspart geblieben sei, nach dem Aufhören der bisherigen Inhaber keinen Nachfolger zu finden und die Praxis für immer schließen zu müssen. Beide Praxen in Altheim und Gerichtstetten seien für die dortigen Bewohner ein wichtiger Bestandteil der medizinischen Versorgung – gerade auch für ältere Menschen.

Dr. med. Andreas Schmitt hob die reibungslos vonstatten gegangenen Übergabe der beiden Praxen hervor. Das Personal sei komplett übernommen worden und auch die Örtlichkeiten seien dieselben wie bisher. Für die Patienten bleibe also alles beim Alten, lediglich die Ärzte seien für die Patienten neu. In Altheim werde von Montag bis Freitag über-wiegend eine Terminsprechstunde mit vorheriger Terminvereinbarung angeboten, während die Sprechstunden in Gerichtstetten (Dienstags von 18 bis 19 Uhr und Donnerstag von 9 bis 11 Uhr) offene Sprechstunden sind.

Bürgermeister Markus Günther sagte: „Heute ist ein guter Tag für Altheim! Wir alle sind sehr froh, dass die internistische Gemeinschaftspraxis die Gemeinschaftspraxis übernommen hat.“ Damit sei weiterhin eine gute medizinische Betreuung direkt Vorort gewährleistet. Dr. med. Klaus Hofmann und Dr. med. Ulrike Wilhelm hätten sich ein hohes Ansehen erworben, deshalb sehe man beide an diesem Tag mit Bedauern scheiden.

„Ein wahrer Glücksfall“

Beide seien für Altheim und auch für Gerichtstetten mit all deren Bürgern ein wahrer Glücksfall gewesen. Für beide sei der Beruf kein x-beliebiger Job gewesen, sondern vielmehr eine Lebensaufgabe, der sie sehr gewissenhaft und mit großem Engagement nachgekommen seien. Ein Hausarzt , ein Landarzt gehöre zu den wichtigsten Säulen des Ge-sundheitswesens. Er sei die erste Anlaufstelle für alle Patienten, er lerne diese genau kennen, und er habe oder nehme sich Zeit dafür, ein Vertrauensverhältnis aufzubauen. Deshalb sei er als Bürgermeister froh und dankbar, dass es in Altheim auch weiterhin direkt Vorort gewährleistet sei, medizinisch betreut und versorgt zu werden und so die Menschen auch künftig keine weiten Wege auf sich nehmen müssten. Bei den Ärzten der Internistischen Gemeinschaftspraxis sei er davon überzeugt, dass alle Altheimer medizinisch auch weiterhin in guten Händen seien.

Ortsvorsteher Hubert Mühling aus Altheim, der auch im Namen von Ortsvorsteher Wolfgang Walzenbach aus Gerichtstetten Glückwünsche zur Praxisübergabe übermittelte, bezeichnete diesen Tag als einen sehr schönen und glücklichen Tag für die Gemeinden Altheim und Gerichtstetten – sei dadurch an beiden Orten doch weiterhin die medizinische Nahversorgung vor Ort gesi-chert. Er dankte, auch im Namen seines Amtskollegen aus Gerichtstetten, den beiden Ärzten der Gemeinschaftspraxis und entbot dem neuen Ärzteteam ein Willkommen. ds