Walldürn

Konzert der „Young Musicians“ Konzertvesper am Sonntag in der Kirche St. Michael in Gottersdorf

Besucher sind zum Mitsingen eingeladen

Nachdem die „Young Musicians“ vor zwei Jahren Neuland betraten und ihre erste Konzertvesper in Gerolzahn durchführten, wollen sie diese Art von Gottesdienstgestaltung fortführen.

Gottersdorf. Am 16. September findet daher in der Kirche St. Michael in Gottersdorf die zweite Konzertvesper statt. Anschließend wird zu einem Vesper vor der Kirche eingeladen.

Nachdem 2016 die Kirche in Gerolzahn voll besetzt war und neben den zusätzlichen Sitzgelegenheiten auch alle Stehplätze besetzt waren machen die „Young Musicians“ nun das Versprechen wahr, in allen Kirchen der Gesamtpfarrei zu Gast sein zu wollen. Die „Young Musicians“ sind nahezu in allen Kirchen der Gesamtpfarrei regelmäßig unterwegs. In der Basilika zu den verschiedenen Themen-Wallfahrtsgottesdiensten oder im November zur Firmung. In Altheim zu den Familiengottesdiensten, die vom Kleinkindgottesdienstkreis und im Rahmen der Erstkommunionvorbereitung gefeiert werden, in Hornbach zu den „eigenen“ Jubiläumsgottesdiensten und Konzerten, in Rippberg zur Erstkommunion und in Reinhardsachsen und Wettersdorf zum traditionellen Adventskonzert. Einzig in Gerolzahn und Gottersdorf ist man in den letzten Jahren eher seltener zu Gast gewesen.

Abendgebet der Kirche

Die Vesper, als das Abendgebet der Kirche, und einer der Angelpunkte des Stundengebets war die Möglichkeit, sowohl zeitlich, als auch räumlich einen Gottesdienst in einer der kleineren Kirchen der Pfarrei zu verwirklichen. Auch die Tatsache, nahezu diese Gottesdienstform Vesper zu singen, war für einen Chor wie die „Musicians“ ausschlaggebend.

Seit Mai diesen Jahres laufen nun die Vorbereitungen. Wie immer ist man bestrebt, die liturgischen Vorgaben so gut wie möglich umzusetzen. Um für die Texte und Gebete, die an diesem Tag in der Vesper vorkommen, geeignetes Liedgut zu finden, konnte man teilweise auf vorhandene Stücke zurückgreifen, teilweise mussten aber auch neue Texte auf altbekannte Melodien gefertigt oder Lieder selbst komponiert werden.

Vor dem Hintergrund, dass es nicht nur reine Vortragstücke sein werden, können alle Besucher, bei dem einen oder anderen Lied selbst mitsingen. Stücke von Frey, Ortolani, Eckert, Janssens, Schraufstetter, Edelkötter und Linßen fanden Einzug in das Programm der Vesper.

Auch technisch bleibt man bei dem bewährten Weg, den man 2016 für die Konzertvesper eingeschlagen hat. Nachdem in diesem Jahr die „Young Musicians“ den höchsten Mitgliederstand ihrer 18-jährigen Geschichte haben und an dem besagten Termin (fast) alle da sein werden, fiel die Wahl wieder auf einen „uplugged“ Auftritt. Bei einer Vesper ist der Platzbedarf für den Zelebranten geringer als bei einer Eucharistiefeier, weswegen vom Altarraum aus gesungen werden kann. Im Anschluss an die Vesper erfolgt eine Vesper vor der Kirche (oder je nach Wetterlage vor oder im Bürgerhaus).

Gleichwohl geht das „Tagesgeschäft“ der „Young Musicians“ weiter. Gleich nach diesem Tag folgen die Mitwirkung bei der Firmung in Walldürn und weiteren Gottesdiensten und Konzerten in und außerhalb der Pfarrei wie zum Beispiel Schneeberg, Altheim, und Buchen.