Walldürn

Feuerwehr Wettersdorf Anzahl der Einsatzkräfte nach erfolgreichen Werbemaßnahmen auf 33 gestiegen / Feier zur Gründung vor 80 Jahren findet am 6. und 7. Juli statt

Dank gezielter Werbung sechs neue Mitglieder gewonnen

Archivartikel

Wettersdorf.Auf einen erfolgreichen Jahresverlauf 2018 mit sechs neuen Nachwuchskräften – darunter zwei Frauen – blickte am vergangenen Freitagabend die Feuerwehr Wettersdorf im Bürgerhaus zurück.

In der Grundausbildung

Tim Schmitt, Sebastian Trabold, Kim Trabold und Melissa Schneider – alle noch in der Grundausbildung – sowie Robin Baumann von der Abteilungswehr Walldürn, und Thomas Kühner von der ehemaligen Einsatzabteilung Preunschen verstärken zur Freude der Verantwortlichen die Wehr.

Zwei Einsätze, elf Übungen und vier Ausschusssitzungen absolvierten die Einsatzkräfte, wie Schriftführer Klaus Schieszl erklärte. Besucht habe man unter anderem das Mai- und Sportfest der Spielvereinigung Rippberg - Wettersdorf/Glashofen, das Maschinenringfest auf dem Schlempertshof und das Dreiländertreffen in Langenelz. Auch seien wieder eigene Veranstaltungen wie das traditionelle Rehessen und die Maiwanderung für die gesamte Bevölkerung durchgeführt worden.

Die Einsatzabteilung Wettersdorf zähle aktuell 33 Mitglieder. Davon seien 23 aktive Wehrmänner und zehn in der Alterswehr. Zwei Feuerwehrkameraden leisten ihren Dienst in einem Doppeldienst in den Wehren Wettersdorf und Walldürn, so Schieszl. Auch habe man wieder an Aus- und Weiterbildungskursen wie den Atemschutzgeräteträgerlehrgang, dem Defibrillator-Anwendungskurs und am neuen Mitgliederprogramm von Walldürn teilgenommen. Der aktuelle Ausbildungsstand der Mitglieder sei folgender: Ein Zugführer, zwei Gruppenführer, ein Truppführer, zehn Sprechfunker, sechs Maschinisten, sechs aktive Atemschutzträger, zwölf Feuerwehrkameraden mit Motorsägen-Lehrgang, ein Jugendleiter, ein Notfallseelsorger und eine Sanitäterin. Außerdem wurden unter anderem neue Schläuche angeschafft sowie zwei Meldeempfänger und eine Fluchthaube zum Rauchgasschutz für Brandopfer.

Den Kassenbericht von Hugo Hilbert segneten die beiden Kassenprüfer Schieszl und Jürgen Beuchert ab, die Entlastung des Kassierers fiel einstimmig aus. Bürgermeister Markus Günther nahm im Anschluss die Entlastung des Vorstands vor, die ebenfalls einhellig endete. Günther und Ortsvorsteher Norbert Wörner freuten sich in ihren Reden über den Zuwachs an Mitgliedern, welcher dank der gezielten Werbung erreich worden sei. Auch Stadtoberverwaltungsrat Helmut Hotzy, der stellvertretende Kreisbrandmeister Frank Fischer und Stadtbrandmeister Sascha Dörr ließen das Geschehen der Abteilung Revue passieren. Befördert zum Oberfeuerwehrmann wurden Thomas Kühnert und Thomas Hänel sowie Alexander Meidel zum Hauptfeuerwehrmann. In die Alterswehr sind nach 37 Jahren aktiver Dienstzeit Albrecht Beuchert und nach 42 Jahren aktiven Dienst Dieter Repp eingetreten.

Seit vielen Jahrzehnten dabei

Die Ehrungen übernahm Frank Fischer: Zum ersten Mal wurden bei einer Jahreshauptversammlung einer Walldürner Einsatzabteilung mit Willfried Dahlhues, Thomas Hänel, Alexander Meidel und Manfred Popp vier Feuerwehrkameraden mit dem bronzenen Ehrenzeichen der Feuerwehr für 15-jährigen aktiven Dienst ausgezeichnet. Das Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Dienst erhielten Andreas Schmitt und Martin Meidel. Das goldene Ehrenzeichen für 40-jähriges Engagement bekamen Burkhard Trabold und Dieter Repp. Abteilungskommandant Uwe Schneider gab zum Abschluss der Versammlung noch bekannt, dass die Wehr ihre Gründung vor 80 Jahren am 6. und 7. Juli feiern werde.

hape