Walldürn

Sportgelände Süd Spiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft werden beim Public Viewing übertragen / Turnverein und Eintracht ’93 als Veranstalter

Dank XXL-Leinwand hautnah dabei

Walldürn.Bis zu 1000 Fußballfans fieberten in den vergangenen Jahren bei den WM- und EM-Spielen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Fan-Dorf auf dem Sportgelände Süd mit. Meistens begeistert, manchmal aber auch ernüchtert, verfolgten sie beim Public Viewing auf der Großbildleinwand das Abschneiden von Jogis Jungs bei großen Turnieren.

Dieses Gemeinschaftserlebnis ermöglichen der Turnverein Walldürn und die Eintracht ’93 den Fans auch während der seit gestern laufenden Weltmeisterschaft in Russland. Übertragen werden im Fan-Dorf die Gruppenspiele der deutschen Mannschaft gegen Mexiko (Sonntag, 17. Juni, um 17 Uhr), Schweden (Samstag, 23. Juni, um 20 Uhr) und Südkorea (Mittwoch, 27. Juni, um 16 Uhr) sowie alle weiteren Spiele mit deutscher Beteiligung und unabhängig vom Abschneiden der deutschen Mannschaft das Endspiel am Sonntag, 15. Juli, um 17 Uhr.

Bei den Übertragungen auf der knapp 15 Quadratmeter großen LED-Leinwand kommt neueste Veranstaltungstechnik zum Einsatz, die mit satten Farben und hochauflösenden Bildern im XXL-Format für Stadion-Atmosphäre sorgen wird.

Während der Übertragungen sorgen jeweils rund 40 Helfer des Turnvereins und der Eintracht ’93 für einen reibungslosen Ablauf und bewirten die Fußballfans im Bereich des Festplatzes. Ausreichend Parkplätze sind in unmittelbaren Bereich des Sportgeländes vorhanden.

Unterstützt werden die Organisatoren im Vorfeld und während der Veranstaltungen von der Stadt Walldürn, vom Bauhof, von den Stadtwerken als Hauptsponsor und zahlreichen weiteren Sponsoren.

Bürgermeister Markus Günther, TV-Vorsitzender Leo Kehl und Mike Hasenstab, stellvertretender Eintracht-Vorsitzender, freuen sich nach intensiven Wochen der Vorbereitung, dass es nun endlich losgehen kann.

Bei einem Pressegespräch zur Vorstellung des Veranstaltungskonzepts zeigten sie sich zuversichtlich, dass die deutsche Nationalelf als ausgesprochene Turniermannschaft immer für das Endspiel gut sei, mindestens aber den Sprung ins Halbfinale schaffen sollte. Was wiederum spannende Spiele im Fan-Dorf auf dem Sportgelände Süd garantieren würde. ds