Walldürn

Gefährlich überholt Toyota gefährdete Verkehrsteilnehmer

Dicht aufgefahren und rechts überholt

Archivartikel

Walldürn/Rippberg.Als gefährlich kann die Fahrweise bezeichnet werden, mit der ein Toyota-Fahrer am Donnerstagabend, gegen 19.30 Uhr, auf der B 47 zwischen Rippberg und Walldürn unterwegs war.

In dem Streckenabschnitt, wo aktuell eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h gilt, fuhr er einem vorausfahrenden BMW so dicht auf, dass dessen Fahrer nicht einmal mehr die Scheinwerfer des Toyotas im Rückspiegel sehen konnte. Da der BMW-Lenker nach rechts in die Miltenberger Straße abbiegen wollte, blinkte er und reduzierte die Geschwindigkeit, heißt es im Polizeibericht.

Statt den Abbiegevorgang abzuwarten, beschleunigte der Lenker des Toyotas sein Fahrzeug und fuhr rechts an dem BMW vorbei. Die gute Reaktion des Überholten und die Fahrassistenzsysteme des Autos trugen wohl dazu bei, dass es keinen Unfall gab.

Der Toyota fuhr nach dem regelwidrigen Überholvorgang zügig davon. Da die Insassen des BMW die Kennzeichen ablesen konnten, wird der Toyota-Fahrer bald Besuch der Polizei bekommen. Er muss mit einer Anzeige rechnen. pol