Walldürn

Griffkraftmeisterschaften in Walldürn Am 9. und 10. März kommt es auf die Kraft der Hände an

Die Athleten sind gefordert

Archivartikel

Eine besondere Meisterschaft wird am 9. März in Walldürn ausgetragen. In der „Sportbox“ finden die 1. Badischen Griffkraft-Meisterschaften statt. 26 Athleten werden an den Start gehen.

Walldürn. Der Wettkampf findet im Sportstudio „Sportbox“ in der Buchener Straße statt. Am Sonntag, 10. März, gibt es noch einen „Recordbreaker & Tri-Grip“, bei dem sich die Athleten an Rekorden versuchen können. Ina Düll, die Besitzerin der „Sportbox“, freut sich auf den Wettkampf, der zum ersten Mal in Walldürn ausgetragen wird.

„Griffkraft oder Greifkraft ist die Fähigkeit der Hand und des Unterarms, durch Schließen der Hand oder mit einzelnen Fingern Kraft auszuüben“ – so die schlichte Definition des Lexikons. Das kann aber sehr anstrengend sein, wenn man an einer Griffkraft-Meisterschaft teilnimmt.

Zwei Richtungen

„Es gibt zwei Richtungen“, sagt Ina Düll. „Einmal muss ein Gewicht in eine bestimmte Höhe gehoben werden. Die Zeit spielt hier keine Rolle. Das Gewicht wird dann gesteigert. Oder es muss ein vorgegebenes Gewicht solange wie möglich gehalten werden.“ Beim Wettkampf in Walldürn wird beides zu sehen sein – unter dem Wettkampfmotto „Lift and Hold“.

Kraft der Hand gefragt

Dabei geht es um die Kraft der Hand. Bei anderen Kraftsportdisziplinen kann man etwas kompensieren, das geht hier nicht. Die Männer und Frauen müssen zeigen, dass sie ihre Kräfte rein auf ihre Finger fokussieren können. 26 Athleten haben sich für die Titelkämpfe angemeldet, sie gehen in verschiedenen Klassen an den Start. Die älteste Teilnehmerin ist 60 Jahre alt, der jüngste Teilnehmer ist 14.

In fünf Disziplinen müssen die Akteure am 9. März ihr Können zeigen: „Half a Penny Lift“, „Double Hand Shallow Hub Key Pinch Hold“, „Goldbar Lift“, „Horne Top Hold“ und „Meathook Deadlift“.

Kleine Grifffläche

Dabei wird den Athleten einiges abverlangt. Etwa beim „Half a Penny Lift“. Hier ist die Grifffläche – wie es der Name schon andeutet – so groß wie ein halber Penny. Zu fassen kriegt man das dann nur mit dem Daumen und dem Zeigefinger, so wie man einen Schlüssel zum Öffnen einer Tür hält. So muss das Gewicht dann angehoben werden.

Bei Wettkämpfen werden da Lasten deutlich über zehn Kilo gehoben. Der Weltrekord bei den Männern liegt bei 21,6 Kilogramm. Das andere Ende der Skala bei Griffkraftmeisterschaften: Beim „Meathook Deadlift“, dem Kreuzheben, steht der Weltrekord bei 301 Kilo.

Starkes Teilnehmerfeld

Ina Düll erwartet ein starkes Teilnehmerfeld, die Starter kommen aus dem In- und Ausland. „Mit der Veranstaltung in Walldürn beginnt die Bundesligasaison 2019“, es gibt also auch Punkte für die Liga zu gewinnen.

Darüber hinaus hat an den beiden Tagen jeder Athlet die Chance, mit seiner Leistung einen deutschen Rekord oder sogar einen Weltrekord aufzustellen. „Ich bin guter Dinge, dass hier ein paar Rekorde fallen“, so Ina Düll.

Informationen zum Thema

Dabei sein werden auch die Schiedsrichter Patricia Luxner und Sirko Petermann – beide feste Größen in der Szene. Und sie werden nicht nur über den korrekten Ablauf der Wettkämpfe wachen, sondern den Zuschauern auch Informationen und Wissenswertes über das Thema „Griffkraft“ geben.

Bei den Titelkämpfen sind auch Teilnehmer aus der Region am Start. „Die bereiten sich seit Wochen auf den Wettkampf vor und sind vor heimischen Publikum besonders motiviert“, so Ina Düll.