Walldürn

OWK wanderte Zwei Wandergruppen waren unterwegs

Die Tour führte zur Wildenburg

Walldürn.Eine große Zahl von Wanderern des Odenwaldklub und von Gästen traf sich am Morgen des Himmelfahrtstages zur Wanderung auf die Wildenburg bei Kirchzell. Die Streckenlänge betrug 27 Kilometer und auf dem Weg waren drei große Anstiege zu bewältigen. Die Gruppe marschierte über Hornbach, Zittenfelden nach Beuchen, wo im kleinen Dorfhaus eine Rast eingelegt wurde. Beim Besteigen des Burgbergs konnten sich die Wanderfreunde von der Naturgewalt des Unwetters überzeugen, welches vor zwei Wochen über die Region niedergegangen ist. Im Burghof war Zeit für eine Rast und Erholungspause, bevor der Weg weiter nach Amorbach führte. Die Rückkehr nach Walldürn genossen die Wanderer bei einer Zugfahrt.

Eine zweite Schar von Wanderfreunden fuhr in Fahrgemeinschaften von Walldürn nach Preunschen. Dort besichtigten sie das Watterbachhaus, ein kleines Museum über die Forstwirtschaft. Eine kurze Wanderung führte sie zur Wildenburg und anschließende zurück. Beide Gruppen trafen sich zum abschließenden Vesper in Amorbach im Gasthaus „Etzel“, dort bedankte sich Wanderwart Ralf Englert bei den Wanderführern Helmut Dollinger und Günther Schmidt im Namen aller Teilnehmer.