Walldürn

Engelberg-Gespräch „100 Jahre Wahlrecht für Frauen“ Thema

Diskussion mit Rita Süssmuth

Kreis Miltenberg.Seit 100 Jahren haben in Deutschland auch Frauen das Recht, bei Wahlen mitzuentscheiden. Dieses Jubiläum nahmen die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB), der Caritas-Kreisverband Miltenberg, das Martinusforum und die Franziskaner vom Kloster Engelberg zum Anlass, beim diesjährigen Engelberg-Gespräch die Frage zu stellen: 100 Jahre Wahlrecht für Frauen – Gewinn für alle oder herber Verlust für die Männer?

Viel verändert

Denn 100 Jahre haben viel verändert. Für Frauen, aber auch für Männer. Leben wir heute in einer gerechten Gesellschaft? Wie sieht es neben der Geschlechterfrage mit Lohn-, Bildungs- und Klimagerechtigkeit aus? Hat das Antidiskriminierungsgesetz schon genug erreicht? Diese und andere Fragen werden beim Engelberg-Gespräch Thema sein.

Auf dem Podium sitzt Katharina Pritzl, Bürgermeisterkandidatin 2017 in Alzenau; sie trat mit nur 20 Jahren für die Liste Jugend für soziale Gerechtigkeit (JSG) an, um bei der Wahl eine Wahl zu haben. Mit ihr diskutiert Professor Dr. Rita Süssmuth, die lange Jahre Erfahrungen als Bundesfamilienministerin und Bundestagspräsidentin sammeln konnte.

Außerdem wird der Abend begleitet von der Theologin und Clownin Dr. Gisela Matthiae, die in ihrer Rolle als „Frau Seibold“ auftreten und die Veranstaltung witzig kommentieren wird. Die Moderation übernimmt Joana Ortmann vom Bayerischen Rundfunk.