Walldürn

Startschuss gefallen Arbeiten für den Neubau eines Dorfgemeinschaftshauses mit integrierten Feuerwehrräumen haben begonnen

Ehemaliges Rathaus abgerissen

Gerolzahn.Der Startschuss für das Projekt "Neubau eines Dorfgemeinschaftshauses mit integrierten Feuerwehrräumen" in Gerolzahn ist am Wochenende gefallen. Als erste Tiefbaumaßnahme erfolgte unter ehrenamtlicher Federführung der Bodenaushub zur Erstellung der Parkanlage an der Straße "Im Talblick". Damit wurde eine Deponiefläche zur Zwischenlagerung des noch aufzubereitenden Recyclingmaterials geschaffen. Am Montag folgte der nächste sichtbare Schritt mit dem Abriss des alten Rathauses durch das ortsansässige Abbruchunternehmen Leis aus Neusaß.

Gebäude entkernt

Zuvor hatten freiwillige Helfer aus der Dorfgemeinschaft in zahlreichen ehrenamtlichen Arbeitseinsätzen das Gebäude komplett ausgekernt - einschließlich der Entsorgung des belasteten Materials. Im Vorfeld waren bereits die Spielgeräte des Kinderspielplatzes und der Bewuchs auf dem gesamten Baufeld entfernt worden.

Bevor im zeitigen Frühjahr der Beginn der Hochbauarbeiten angedacht ist, bemüht sich die Dorfgemeinschaft noch in diesem Herbst, die im Neubaubereich eingebauten und im Betrieb befindlichen Versorgungsleitungen neu zu verlegen. Nach Aussagen von Ortsvorsteher Heinrich Hennig und seines Stellvertreters Kurt Meidel umfassen die Eigenleistungen außerdem, als Bestandteil der Zusage an den Gemeinderat, die Projektierung des Bauvorhabens durch Günther Fürst aus Hardheim und die Erstellung sämtlicher Baumaßnahmen außerhalb des Grundrisses. Dazu gehören die Bodenbewegung, Erschließung, Zufahrten, Zugänge, Parkplätze sowie die gesamte Außenanlage, einschließlich Planung und Bauleitung.