Walldürn

Katholische Frauengemeinschaft „Sommerfest in Weiß“

Ein unvergesslicher Abend im Pfarrhof

Archivartikel

Walldürn.Sich „chic“ kleiden, gemeinsam stilvoll speisen und das ganz in Weiß. Dieser Verlockung folgten an einem lauen Freitag-Sommerabend rund siebzig Frauen der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) Walldürn. Alle hatten sich in Schale geworfen und kamen mit Körben bepackt in den Pfarrhof, der für ein „Sommerfest in Weiß“ eine ideale Kulisse bot.

Es war das erste Walldürner Sommerfest dieser Art, zu dem die kfd in Anlehnung an das „Diner en Blanc“, einem in Paris veranstalteten „Picknick de Luxe“, eingeladen hatte.

Alles strahlte in blütenreinem Weiß: Kleider, Hüte, Tücher, Schuhe, Perlen, Fächer, Tischdecken, Geschirr, Blumen, Kerzen, Lampions, und auch vieles von dem, was kulinarisch zelebriert und genossen wurde – angefangen vom Mozzarella, Vitello tonnato und Spargel sowie Weißbrot über Pralinen und weiße Mousse bis zum Sekt und Weißwein.

Doris Hamberger als Mitglied des kfd-Vorstandsteams führte in die Entstehung des „Diner en Blanc“ ein und moderierte gekonnt durch den Abend. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Clara Hamberger.

Lebhafte Tischgespräche

Immer, wenn die Damen ihre weißen Stoffservietten in der Luft schwenkten, war dies das Zeichen für den Beginn des nächsten Gangs des Drei-Gänge-Menüs. Dazwischen gab es neben lebhaften Tischgesprächen kleine Programmpunkte. So trugen Brunhilde Marquardt und Sieglinde Fach die Geschichte „Prösterchen“ von Harald Hurst, Assoziationen zur Farbe Weiß und das Gedicht „Das Ideal“ von Kurt Tucholsky vor.

Einen absoluten Höhepunkt stellte im Laufe des Abends ein Jazztanz mit unterschiedlich in Weiß gekleideten Damen dar, der von Sabine Tschollar und Margot Münig einstudiert worden war.

Funkelnde Wunderkerzen

„Eine noble Party und einzigartige Atmosphäre“, bestätigten einige Teilnehmerinnen und prosteten genießerisch ihrer weißen Tischgesellschaft zu. Die Zeit verging wie im Flug. Als es dunkel wurde und hundert Wunderkerzen funkelten, legte das Fest nochmals an Strahlkraft zu. „Ein unvergesslicher Abend“, schwärmten einige. „Wir freuen uns schon auf das nächste Mal“, versprachen viele ganz begeistert.

Bevor die Frauen zum Abschluss gemeinsam das Lied „Wochenend’ und Sonnenschein“ sangen, dankte Doris Hamberger allen Gästen und Akteuren, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben. ds