Walldürn

Sitzung der Freien Wähler Aktuelle Themen wurden besprochen / Mittel für Sanierung der Toilette am Schlossplatz beantragt

Einblicke in die Kommunalpolitik

Archivartikel

Walldürn.Die Freien Wähler Walldürn trafen sich wieder zu einer ihrer routinemäßigen Mitgliederversammlungen. Dabei berichteten die Stadträte Ramona Paar und Helmut Kubin aus der Arbeit im Gemeinderat und beleuchteten darüber hinaus die aktuellen Themen. Zudem wurde das anstehende gemeinsame Projekt der Freien Wähler aus Walldürn, Hardheim und Höpfingen abschließend besprochen.

Breiten Raum nahmen dabei die 1225-Jahr Feier der Stadt Walldürn und das Thema Stadtmarketing ein. Ramona Paar verwies dabei auf ihre ausführliche Wortmeldung im öffentlichen Teil der letzten Gemeinderatsitzung. Sie betonte nochmals, dass nach ihrer Auffassung es schwierig sein wird, die beiden Projekte miteinander zu verknüpfen. Dazu wäre es schon zu spät. Zudem bedauerte sie, dass wiederum die Ergebnisse von vielen Workshops und Anregungen aus der Bürgerschaft der letzten Jahre nicht aufgegriffen und umgesetzt wurden. Hier wäre Einsparpotenzial vorhanden gewesen. Darüber hinaus sei aus ihrer Sicht künftig eine angemessene Qualitätssicherung unabdingbar, vor allem, um die Aktualität der mit hohen Kosten eingesetzten Werbemittel zu gewährleisten.

In Vorbereitung auf die kommenden Haushaltsberatungen haben die Freien Wähler beantragt, Haushaltsmittel für die Renovierung der öffentlichen Toiletten am Schlossplatz vorzusehen. Da nahezu alle wichtigen Veranstaltungen in Walldürn am und um den Schlossplatz herum stattfinden wie zum Beispiel Wochenmarkt, Schlossplatzfest, Wallfahrt, Street Food Festival und vieles mehr, sei eine gepflegte Toilettenanlage unabdingbar. Daher ist aus Sicht der Freien Wähler eine Modernisierung zwingend erforderlich. Der Antrag beinhaltet auch einen konkreten Vorschlag zur baulichen Erweiterung und Gestaltung der Anlage.

Gemeinsam mit den Freien Wählern aus Hardheim und Höpfingen werden die Freien Wähler Walldürn, wie bereits schon bekanntgegeben, am 19. Oktober eine Informationsveranstaltung in Reinhardsachsen durchführen. Im Hinblick auf die anstehenden Kommunalwahlen ist dies ein Angebot an alle Bürger, sich über Funktionsweisen und Abläufe der Kommunalpolitik zu informieren. Als Referent wurde Bruno Herberich, der aus seiner langjährigen kommunalpolitischer Arbeit berichten kann, gewonnen werden. Es war den Freien Wähler dabei ein besonderes Anliegen, in einen der Ortsteil zu gehen, um die Einbindung der Ortsteile in das Gemeinwesen Walldürn zu unterstreichen. Zudem ist es ausgesprochen erfreulich, dass der Ortsvorsteher von Reinhardsachsen Wilfried Kister, bereits ein Grußwort zugesichert hat. Weitere allgemeine Themen aus und um Walldürn beendeten die Sitzung.