Walldürn

Frankenlandschule

Einfach mal den Stecker ziehen

Walldürn.Eine zunehmend größere Bedeutung bekommt das Energiesparen aufgrund der weiter steigenden Stromkosten. Um die Schüler der Berufsfachschule Wirtschaft für dieses Thema zu sensibilisieren, besuchte der Energieberater Georg Müller aus Hettingen die Frankenlandschule Walldürn. Wie schon in den vergangenen Schuljahren führte er die sogenannten „Stand-by-Projekte“ durch. Diese werden von der Energieagentur Neckar-Odenwald-Kreis angeboten und vom Land finanziert.

Müller gestaltete unter der Organisation von Studienrätin Kristin Neckermann mit den ersten Klassen der Berufsfachschule jeweils zwei Doppelstunden. Die Schüler lernten praxisnah wichtige Fakten zum Energieverbrauch und zu den Ressourcen. Mit Messgeräten wurde den Klassen in Kleingruppen und sogar zu Hause die Möglichkeit gegeben zu erfahren, wie groß der Verbrauch von Elektrogeräten im Stand-by-Betrieb ist. Die Schüler wurden dafür sensibilisiert, über den Energieverbrauch nachzudenken und ihn durch eigenes Handeln zu senken, indem sie einfach mal „den Stecker ziehen“.

Durch die Berechnung von Jahresverbrauch und Kosten aus ihren Daten erfuhren die Schüler auch die Auswirkungen auf den eigenen Geldbeutel. ds