Walldürn

In der Basilika

Eucharistische Anbetung

Archivartikel

Walldürn.Die eucharistische Anbetung findet in diesem Jahr wieder am Samstag, 12. Januar, in der Wallfahrtsbasilika zum Heiligen Blut statt. Die Heilige Messe für die Pfarrgemeinde mit der Eröffnung der Ewigen Anbetung, der Aussetzung und der Betstunde beginnt um 8 Uhr. Einige Gebetsstunden werden an diesem Tag auch gestaltet. Hier die Übersicht: 9 Uhr Franziskaner Patres; 10 Uhr Gemeindereferentin Anne Trabold; 10.30 Uhr Kommunionkinder; 11 bis 14 Uhr stille Anbetung; 14 Uhr Achim Dörr; 15 Uhr Frauengemeinschaft Walldürn; 16 bis 18 Uhr stille Anbetung. Ab 18 Uhr wird der Rosenkranz gebetet. Direkt im Anschluss beginnt um 18:30 Uhr der Abendgottesdienst mit Abschluss des Gebetstages und dem sakramentalen Segen.

Darüber hinaus gibt es in der Wallfahrtsbasilika an jedem ersten Donnerstag im Monat eine ganztägige eucharistische Aussetzung mit stiller Anbetung am Blutaltar. Die gestaltete Eucharistische Anbetung „Stay & Pray – bleiben und beten“ beginnt wieder am 15. Februar um 19.15 alle zwei Monate und während der Hauptwallfahrtszeit findet die eucharistische Anbetung täglich in der Franziskus-Kapelle im Katholischen Gemeindezentrum statt. Die Anbetung ist für Walldürn als größter Eucharistischer Wallfahrtsort in Deutschland von besonderer Bedeutung und alle Pfarrangehörigen der Seelsorgeeinheit, sowie Pilger aus Nah und Fern sind hierzu willkommen.