Walldürn

Leserbrief Zu „Viele Fragen ungeklärt“ (FN 23. Mai)

Gerne zu Gespräch bereit

Archivartikel

In der Presse eine Diskussion zum Thema Flurneuordnung aufzumachen, oder gar einen Dialog über Leserbriefe zu führen, ist ein Weg, den wir nicht als den richtigen für ein solches Thema ansehen.

Uns ist es jedoch wichtig, klarzustellen, dass Anne Berberich kein Problem mit den Merkmalen unseres Rechtsstaates hat. Im Bericht „CDU Unterwegs“ wurde Anne Berberich lediglich mit ihrem Ziel, sich weiter für die Flurneuordnung einzusetzen, zitiert. Es geht hierbei nicht um Bevormundung oder Beeinflussung, sondern darum, sich für ein Thema einzusetzen, und das ist einer der wichtigsten Bestandteile der Demokratie.

Das Thema der Flurneuordnung war ebenfalls ein Thema im Rahmen unserer Kandidatenvorstellung in Reinhardsachsen. In der Kandidatenvorstellung war der große Tenor, dass man die Flurneuordnung positiv und als Chance für Reinhardsachsen/Kaltenbrunn sieht. Bei dieser Veranstaltung hätte man sehr gut auf Fragen eingehen können, die jetzt in diesem Leserbrief angesprochen wurden.

Wir als CDU und gerade Anne Berberich als amtierende Stadträtin aus Reinhardsachsen stehen jedoch gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung, um das vielseitige Thema der Flurneuordnung und die anderen im Leserbrief angesprochenen, nicht die Flurneuordnung betreffenden Themen, zu diskutieren und zu klären.