Walldürn

FG "Höhgöiker" Glashofen Kampagne 2017/18 mit der 49. Fastnachtsausgrabung eröffnet

"Göiker"-Tier mit Applaus empfangen

Glashofen.Der Elferrat der FG "Höhgöiker", Mitglieder und Freunde sowie Gönner der Fastnacht haben am Samstagabend im "Göiker"-Stall die Kampagne 2017/18 eingeläutet. Mit der Hymne "Morgens, früh um vier kräht das Göiker-Tier" begann zum 49. Mal die Fastnachtsausgrabung. Nach einem dreifachen "Höhgöiker helau" begrüßte Vorsitzender Florian Beuchert neben den Mitgliedern auch das närrische Volk. Während dessen trat das Wahrzeichen der FG, der "Göiker" hervor. Sichtlich aufgehübscht, im neuen Federkleid und mit einem Orden um den Hals wurde er mit viel Applaus empfangen.

Ehe Vorsitzender Beuchert den Sitzungspräsidenten Dieter Schmitt vereidigte, prüfte er dessen Kleiderordnung, ob der Sitzungspräsidenten wie immer vorbildlich und akkurat angezogen ist. So wie es sich für einen "Göiker" gehört. Danach durfte Schmitt ein hartgekochtes Ei in den Mund nehmen und den Eid auf den "Göiker" der kommende Kampagne ablegen. Als Zeichen seiner Regentschaft überreichte Beuchert das "Höhgöiker"-Zepter an den Sitzungspräsidenten.

Anzugordnung überprüft

"Die fünfte Jahreszeit ist heuer da. Ab jetzt regiert uff de Höh die Faschelnacht", sagte Schmitt. Mit viel Stimmung und Humor wolle man die etwas kürzere Kampagne feiern. Der Sitzungspräsident begrüßte die Narren in Reimform und versammelte den Elferrat, um den Schwur auf die neue Kampagne abzulegen.

Ganz wichtig beim "Höhgöiker"-Elferrat ist die Anzugsordnung und so schaute Schmitt mit närrischen Worten auf dessen Kleidung: "Ich seh, alle Jungs und Mädels stehen heute hier im ordentlichen Dress, wenn es die ganze Kampagne so klappt, gibt's von mir bestimmt kein Stress."

Danach nahmen die Elferräte Markus Baumann, Sven Baumann, Alexander Beuchert, Florian Beuchert, Elke Dörr, Michael Farrenkopf, Arno Gärtner, Andreas Gehrig, Anette Gehrig, Manfred Gehrig, Martin Gehrig, Simon Gehrig, Christine Heckmann, Patrick Heinisch, Egbert Hennig, Sebastian Hennig, Tobias Hennig, Hubert Hollerbach, Reinhold Kirchgessner, Tim Kirchgessner, Danny Muckle, Benno Neuberger, Hans Rusnak, Dieter Schmitt, Werner Schmitt, Simon Westrich, Stefanie Zang und Werner Zeitler ebenfalls ein hartgekochtes Ei in den Mund und sprachen die Eidesformel.

Zum Abschluss der traditionellen Fastnachtsausgrabung gab Vorsitzender Beuchert bekannt, dass das Ordensfest am Sonntag, 14. Januar, um 16 Uhr in der Sporthalle Glashofen stattfinden wird. hape