Walldürn

Weiss GmbH Neu eingerichtete Lehrwerkstatt im Technologie- und Innovationszentrum wurde im Rahmen einer Feierstunde eingeweiht

Gut vorbereitet das Erlernte umsetzen

Archivartikel

Im Rahmen einer Feierstunde wurde am Freitag die neu eingerichtete Lehrwerkstatt der Weiss GmbH am Standort in Walldürn einweiht.

Walldürn. Zur Einweihung der neuen Lehrwerkstatt im Technologie- und Innovationszentrum der Weiss GmbH in Walldürn begrüßte Firmeninhaber Uwe Weiß neben den Mitarbeitern zahlreiche weiteren geladene Gäste, die an diesem Tag einen weiteren wichtigen Schritt im 51. Jahr des Firmenbestehens mitfeierten.

Die Weiss GmbH wurde 1967 in Neckarweihingen gegründet. Z wei Jahre später überzeugte man mit den ersten Rundschaltischen die Kunden von der Innovationskraft, der hohen Qualität sowie von der Passion für technisch anspruchsvolle Lösungen. 1981 sei der Umzug in die neue Heimat Buchen erfolgt, und man habe erstmalig einen Jahresumsatz von einer Million Mark erreicht. Seither habe sich das Unternehmen mit viel Fleiß und einer gehörigen Portion Mut zum Weltmarktführer für innovative Automationslösungen entwickelt.

Ein „Global Player“

Heute sei die Weiss-Gruppe ein Global Player mit einem Jahresumsatz von 100 Millionen Euro und mit 13 Standorten auf der ganzen Welt vertreten. Weltweit würden 475 Mitarbeiter Kunden in den unterschiedlichsten Branchen begeistern. Vom großen Automobilzulieferer bis hin zum hoch spezialisierten Medizinunternehmen verlasse man sich auf Weiss HighTech-Lösungen, „made in Baden-Württemberg“.

Von Buchen aus würden sämtliche weltweiten Aktivitäten der Gruppe gesteuert, und gleichzeitig befinde sich dort der Hauptproduktionsstandort. In Walldürn würden die technologische Entwicklung der gefragten Produkte sowie technische Lösungen vorangetrieben.

In den vergangenen Jahren habe die Weiss GmbH in Buchen und in Walldürn über 15 Millionen Euro investiert und über 100 neue Arbeitsplätze geschaffen – und die Firma wachse weiter, denn die Begeisterung für Neues, für die digitale Welt und für Technik kenne keine Grenzen. Dazu benötige man gut ausgebildete und hoch motivierte junge Mitarbeiter. Man sei stolz darauf, dass bei Weiss derzeit drei Dualstudenten sowie zehn Auszubildende ihre berufliche Karriere gestartet hätten.

Trotz dieser großen Investitionen stehe man – wie es sich für einen schwäbischen Weltmarkführer gehöre – finanziell auf einem absolut soliden Fundament.

Dank des neuen Personalmarketing-Konzeptes mit dem Firmen-Slogan „Begeisterung entsteht, wenn man sie teilt“ habe man allein im letzten Geschäftsjahr über 1300 Bewerbungen erhalten und bearbeitet. Wer bei Weiss arbeite, soll täglich die dortige Begeisterung erleben und Teil der Weiss-Familie weltweit werden.

Die Eröffnung der neuen Lehrwerkstatt sei folglich der nächste logische Schritt der auf Nachhaltigkeit angelegten Personalstrategie getreu dem Motto: „Lernen ist wie rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.“

Um ein Unternehmen erfolgreich zu entwickeln, benötige man ein hervorragendes Team, das von gemeinsamen Visionen getragen werde und fleißig, loyal und professionell jeden Tag sein Bestes gebe – und das haben habe man bei Weiss mit dem kaufmännischen Geschäftsführer Walter Meier sowie mit dem Geschäftsleitungsmitglied und technischen Leiter Dr. Andreas Emrich.

Der Ansprache des Firmenchefs schlossen sich Grußworte der Ehrengäste an. Laut MdL Georg Nelius dokumentiere die Einweihung der neuen Lehrwerkstatt einmal mehr das hervorragende Engagement der Firma in der Ausbildung junger Menschen. Vorausschauende Fachkräftesicherung stärke auch den ländlichen Raum.

Bodenständigkeit und Kontinuität, Tradition und Innovation – diese Begriffspaare würden die Säulen der Unternehmensphilosophie des familiengeführten Unternehmens kennzeichnen. Nelius zeigte sich überzeugt davon, dass die gesamte Region von dieser neuen Lehrwerkstatt profitieren werde.

Bürgermeister Markus Günther, der auch die Grüße und Glückwünsche von Landrat Dr. Achim Brötel übermittelte, bezeichnete den Tag als Freudentag. Es sei überaus erfreulich, dass Initiativen wie diese ergriffen würden – insbesondere auch deshalb, weil dies am Standort Walldürn der Fall sei.

Mit dem Neubau habe Uwe Weiss einen Bereich geschaffen, der innovativ sei und den Berufsschülern die Möglichkeit gebe, gut vorbereitet in der Praxis das Erfahrene und Erlernte in die Tat umzusetzen. Er dankte der Firmenleitung für deren Weitblick, in eine neue Lehrwerkstatt zu investieren und dadurch auch die heimische Wirtschaft zu stärken.

Nach den Grußworten erfolgt die offizielle Einweihung durch Firmeninhaber und Geschäftsführer Uwe Weiß, der sich eine Führung durch die neu errichtete Lehrwerkstatt anschlossen.