Walldürn

Kabarett in der Zehntscheuer

„Hessische Dreidabbischkeit“

Amorbach.Hilde aus Bornheim hat ein Regal eines bekannten schwedischen Möbelherstellers erworben. Ihre Freunde starten nun den Versuch, unter ihrer Anleitung dieses im Keller aufzubauen. Durch die „hessische Dreidabbischkeit“ der Protagonisten sorgt dieses schwierige Unternehmen am Samstag, 23. Februar, um 20 Uhr in der Zehntscheuer für allerlei Erheiterung.

Clajo Herrmann (Babenhäuser Pfarrerkabarett) nimmt sich wortreich der Situation an und kommt dabei vom Hölzchen aufs Stöckchen. Ob Documenta, verhedderungsfähige Kabel, Holzregale, Technik, Frauen, Umkleidekabinen, Fahrkartenautomaten, Lederdrehsessel und Rolltreppen.

„Schoppe petze“

Jean Schoppepetzer, alias Rainer Weisbecker, ist ganz der Meinung von Hildes Mann Willi. Er kann sich das Elend des Regalaufbaus nicht angucken und verschwindet immer mal, um einen Schoppe zu petze.

Karten gibt es beim Informationszentrum bayerischer Odenwald, Telefon 09373/200574, im Internet unter www.zehntscheuer-amorbach.de, Telefon 09373/99810 oder per E-Mail: zehntscheuer-amorbach@gmx.de