Walldürn

Odenwaldklub Wanderwoche in der Rhön

Im „Land der weiten Ferne“

Archivartikel

Walldürn.Der Odenwaldklub Walldürn hat eine Wanderwoche in Gersfeld in der Rhön organisiert. Die große Zahl von 41 Wanderfreunden und Gästen freute sich auf die angebotenen Wanderungen im bayerisch-hessisch-thüringischen Mittelgebirge. Bei der Anfahrt war das erste Ziel die kleine ehemalige Kirche von Sargenzell mit der Betrachtung des bekannten Früchteteppichs nach einem biblischen Thema; in diesem Jahr war die Bergpredigt vorgegeben. In vielen Stunden wird aus allerlei Samen ein großes Bild auf dem Boden der Kirche gestaltet.

Dom besichtigt

Eine einheimische Führerin zeigte der Wandergruppe aus dem Odenwald anschließend die kleine Gemeinde, einen Ortsteil von Hünfeld. In der Mittagszeit besuchten die Walldürner in Fulda den Dom, den Schlosspark sowie den kleinen, farbenfrohen Dahliengarten. Bei einem Stadtbummel gab es die Möglichkeit zum Ausruhen.

Der erste Wandertag führte die Teilnehmer in zwei verschiedenen Gruppen zur Wasserkuppe und zurück. Auf dem Gipfel genossen die Wanderer die weite Aussicht gemäß dem Motto „Land der weiten Ferne“. Unterwegs kamen alle an der Fuldaquelle vorbei, welche trotz der lang anhaltenden Dürre noch Wasser führte.

Der nächste Tag galt dem zweiten bekannten Gipfel der Rhön, dem Kreuzberg mit dem Kloster und der Klosterschänke. Scharfe Winde kündeten den Wetterwechsel zum Herbstbeginn an. Das Rote Meer mit seinen Naturerscheinungen war das Ziel am dritten Tag. Eine Gruppe besuchte im Tal den sehenswerten Wildpark.

Alle Abende klangen mit einem Beisammensein bei Speis und Trank aus. Der Besuch in Bad Kissingen bei der Heimreise wurde wegen des schlechten Wetters abgesagt. Der Dank aller Teilnehmer sowie der Vorsitzenden des OWK Walldürn, Agnes Sans, galt den Organisatoren der Wanderfahrt, Wanderwart Ralf Englert und Wanderführer Werner Weigand sowie den unterstützenden Führern Wolfgang Eisenhauer und Karlfriedrich Berberich. Erholt und glücklich kehrten die Wanderfreunde nach Walldürn zurück.