Walldürn

Kolping-Strohbären unterwegs Am Rosenmontag wurde ein alter Fastnachtsbrauch gepflegt

In „Dürn“ waren wieder die Bären los

Walldürn.Strohbären sind scheue Wesen, nur zwei Mal im Jahr sind sie zu sehen. Einmal am Fastnachtsumzug in Walldürn – und dann natürlich am Rosenmontag. Da sind sie mit Musikanten, Treibern und Klohns unterwegs, um „schwarzen Hawwer“ zu sammeln. Der Erlös kommt einem sozialen Zweck zugute. Die Kolpingsfamilie hält mit dem Strohbärentreiben einen alten Fastnachtsbrauch am Leben.

Ein Strohbär

...
Sie sehen 16% der insgesamt 2447 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00