Walldürn

Ausflug der Grenadiere Fahrt führte ins Kloster Bronnbach

Interessante Einblicke

Archivartikel

Walldürn.Der traditionelle Jahresausflug des Traditionsverbandes der ehemaligen Walldürner Panzergrenadiere führte nach Wertheim und dem Kloster Bronnbach. Der Vorsitzende der Kameradschaft, Oberstleutnant a.D. Roland Braun begrüßte eine große Anzahl von Teilnehmern, die unter anderem aus Leipzig, Ulm oder Hammelburg angereist waren. Am ersten Zwischenziel, am Sportplatz in Dorfprozelten wurde das bewährte „Frühstück in freier Natur“ eingenommen. Hier gab es auch Informationen zu den ehemaligen Patengemeinden des Bataillons wie Bürgstadt, Collenberg und Faulbach

Weiter ging es nun nach Wertheim. Dort fuhr man mit dem „Zügle“ hoch zur Burg und anschließend war noch genügend Zeit bei dem hervorragenden Wetter die Aussicht zu genießen und bei Kaffee oder Wein zu verweilen. Der Höhepunkt des Ausfluges war zweifellos die Führung durch das Kloster Bronnbach. Eine sehr fach- und sachkundige Führung durch den Oberstabsfeldwebel a.D. Kurt Lindner vermittelte in beeindruckender Weise die atemberaubende Geschichte des Klosters. Dies hinterließ bei allen Teilnehmern einen bleibenden Eindruck.

Am späten Nachmittag wurde das letzte Ziel, das Gasthaus „Zur Sonne“ in Külsheim angesteuert. Ein gemeinsames Abendessen mit gutem heimischem Bier rundete den Tag ab. Viele gute Gespräche, harmonisches Miteinander und Austausch von vielen Erinnerungen trugen wesentlich zum guten Gelingen des Ausfluges bei. Auf der Rückfahrt nach Walldürn bedankte sich der Vorsitzende bei allen, die diesen Ausflug wiederum zu einem unvergesslichen Erlebnis werden ließen.