Walldürn

Kulturelle Jugendbildung „Instant acts“ seit 25 Jahren gegen Gewalt, Rassismus und Islamophobie

Internationales Theaterprojekt in Walldürn und Adelsheim

Archivartikel

Walldürn/Adelsheim.Junge Musiker, Sänger, Akrobaten, Tänzer und Schauspieler aus Algerien, Armenien, Brasilien, Burkina Faso, China, Frankreich, Indien, Italien, Polen und Tschechien gestalten Projekttage für Jugendliche in Schulen, Theatern und Jugendgefängnissen.

Dabei stehen Workshops auf dem Programm – wie Beatbox, Body-Percussion, Bollywood Tanz, Breakdance, Capoeira, Hula Hoop, Jonglieren, Singen, Theater und Zaubern. Zum Abschluss rocken die Künstler ein „Highlight-Spektakel“ der besonderen Art zum 25-jährigen Bestehen von „Instant Acts“. Die Tour führt unter anderem auch durch Baden-Württemberg.

Am 4. Oktober sind die „Instant Acts“ zu Gast in der Nibelungenhalle Walldürn (Workshops ab 9.30 Uhr, Spektakel ab 13.30 Uhr). In der Justizvollzugsanstalt in Adelsheim haben sie sich für den 8. Oktober angekündigt (Workshops ab 9 Uhr, Spektakel ab 13.45 Uhr).

In Limbach (Schule am Schlossplatz) sind die „Instant Acts“ am 9. Oktober zu Gast (Workshops ab 9.45 Uhr, Spektakel ab 14.15 Uhr).

„Instant Acts“ gegen Gewalt, Rassismus und Islamophobie ist ein internationales Theaterprojekt der kulturellen Jugendbildung, das seit 1993 Projekttage überwiegend im ländlichen Raum initiiert.