Walldürn

TV-Turnerinnen bei Landeskinderturnfest Gute sportliche Erfolge erreicht / Choreographie überzeugte die Jury

„Kinderturn-Star“ kommt aus Walldürn

Archivartikel

Walldürn/Bruchsal.Mit 87 gemeldeten Teilnehmern waren die Walldürner einer der drei teilnehmerstärksten Vereine am Wochenende beim Landeskinderturnfest in Bruchsal.

Bereits am Freitag Mittag reiste die Gruppe in zwei Bussen nach Bruchsal, wo sie die Gemeinschaftsunterkunft in einer Schule bezog. In vier Klassenzimmern wurden die Luftmatratzen, Schlafsäcke, Kissen und Decken gerichtet.

Zur Eröffnungsfeier des Turnfestes ging es für 47 Teilnehmerinnen bereits richtig zur Sache: Der Wettbewerb „KiTu- Star“ stand auf dem Programm. Hierbei gingen fünf Gruppen an den Start, die zuvor aus zahlreichen Bewerbungen ausgewählt wurden. Die Wettkampfgruppen aus Walldürn waren mit ihrer Choreographie „Geschichten aus der Welt von Till Eulenspiegel“ nominiert worden.

Zum Sieger gekürt

Mit der Darbietung ging die Mannschaft als letzter Programmpunkt auf die Bühne vor 5000 Teilnehmern und einer kritischen Jury. Begeisternd und überzeugend konnten die Mädchen das Publikum und die Jury in den Bann ziehen und wurden am Ende zum Sieger gekürt.

Am Samstagvormittag starteten die angereisten Turnerinnen und Turner beim Kinder-Geräteturn- Wettkampf. Hierbei wurden die Disziplinen Boden, Reck, Sprung und Schwebebalken bei den Mädchen/ Parallelbarren bei den Jungen geturnt. Luan Kern konnte sich jede Menge Punkte erturnen und musste an drei Geräten nur 0,2 Punkte Abzug in Kauf nehmen, am vierten Gerät wurden ihm 0,3 Punkte abgezogen.

Amelie Lein, Lana-Sophie Mosch, Aleksandra Scharapov, Veronika Siebert, Frieda Elisa Weckbach und Greta Mathilda Weckbach überzeugten am Boden mit nur 0,1 Punkten Abzug von der Endwertung. Stefanie Elsässer erreichte dabei die volle Punktzahl. Inka Kuhn setzte ihren Glanzpunkt am Reck und erturnte sich die volle Punktzahl. Am Sprung waren Tilda Berberich, Lana- Sophie Mosch mit einem Abzug von nur 0,1 Punkten zufrieden.

Nicht ganz so rund lief es für die Walldürner Turnerinnen am Schwebebalken. Einige Stürze standen am Ende zu Buche, was der Gesamtleistung jedoch keinen Abbruch tat. Zufrieden können die Mannschaften auf folgende Ergebnisse blicken: Kaya Beuchert, Lena Günther, Kira Hasenstab, Aleksandra Scharapov (Platz 14 von 42); Valeria Gojani, Veronika Siebert, Ciara Walter, Mia Kuhn (Platz 21 von 42); Verona Abazi, Jana Diehm, Pia Ehmann, Leonie Krahn (Platz 71 von 82); Josefine Czerny, Maja Günther, Salea Kern, Amy Krämer (Platz 64 von 108); Silene Golek, Lynn Hartmann, Emely Leirich, Lea Neubauer (Platz 77 von 108); Leonie Heda, Tamina Kunkel, Ekaterina Scharapov, Elli Weiß (Platz 86 von 108); Klara Berberich, Lana- Sophie Mosch, Mia Riehl (Platz 21 von 73); Stefanie Elsässer, Eliza Isljami, Amelie Lein, Lilli Schmiech (Platz 38 von 73); Inga Schler, Greta Mathilda Weckbach, Frieda Elisa Weckbach, Sophia Winkler (Platz 45 von 73); Tilda Berberich, Lara Günther, Miriam Starke, Luisa Weber (Platz 59 von 73); Paula Berberich, Leni Hasenstab, Luana Isljami, Sophia Starke (Platz 67); Wilma Berberich, Antonia Paar, Tara Stich, Laura Winkler (Platz 71 von 73); Lisa Berlin, Inka Kuhn (Platz 73); Hannah Günther, Luan Kern, Minou Köpfle, Mattis Riehl (Platz 14 von 14).

Am Sonntag durften die Teilnehmer bei der Erlebnisrallye mitmachen, was den Walldürnern sehr viel Spaß bereitete. Nach einer ausgiebigen Wasserschlacht bei bestem Turnfestwetter folgte die Heimreise.

Weitere Bilder gibt es unter www.wettkampfturnen-wallduern.de zu sehen.