Walldürn

„Tag des offenen Denkmals“

Komplizierte Pumpsysteme

Archivartikel

Hornbach.Eine Führung unter dem Titel „Brunnen – Mühlen – Pumpen“ findet am „Tag des offenen Denkmals“, Sonntag, 9. September, in Hornbach statt. Die Höhenorte Groß- und Kleinhornbach waren schon immer schlecht mit Wasser versorgt.

Zu wenige und zu schwache Quellen, steigende Bevölkerungszahlen und eine zunehmende Tierhaltung stellten die Wasserversorgung zunehmend infrage. Eine für den Buntsandstein-Odenwald typische Situation. Mit komplizierten Pumpsystemen ging man dazu über, das Wasser aus den Tälern in die Höhe zu pumpen.

Im Rahmen der zweieinhalbstündigen Führung wird die Situation anhand des Fallbeispiels „Lambachpumpe“ aufgezeigt. Zu Beginn besteht die Möglichkeit einen Blick in die Brunnenstube des Mobrunnens zu werfen. Dieser steht in direkter Verbindung zur Lambach-Pumpe, die mit Hilfe eines ausgeklügelten Mechanismus und durch den Eigendruck des Wassers das Trinkwasser in die Höhenorte gepumpt hat. Julian Bauer erklärt anschaulich mit Hilfe modernster Technik die faszinierende Funktionsweise des guten, fast hundert Jahre alten Stücks.

Treffpunkt ist um 14 Uhr am Parkplatz am Jugendzeltplatz im Hornbacher Tal zwischen Walldürn und Hornbach.