Walldürn

Probleme bei der Bahn Störfallmanager soll helfen / Kreisausschuss beriet Thema

Landrat mahnt Verbesserungen an

Archivartikel

Miltenberg.In der jüngsten Sitzung des Kreisausschusses Miltenberg ging Landrat Marco Scherf auf jüngste Kritik aus der Öffentlichkeit an der Schülerbeförderung durch die Westfrankenbahn ein.

Er habe sich, so Scherf, mit der Westfrankenbahn darüber ausgetauscht und Verbesserungen angemahnt. Als positiv empfand es der Landrat, dass die Westfrankenbahn einen Störfallmanager bereitgestellt habe.

Der sei stets erreichbar und kümmere sich um Probleme. Das habe bereits zu Änderungen bei der Zugverbindung nach Amorbach geführt, erklärte Scherf.

Er wies darauf hin, dass nun der Zug aus Richtung Aschaffenburg in Miltenberg die Schüler aufnehme und nach Amorbach weiterfahre. Dadurch entfallen Kopplungsvorgänge aus Richtung Wertheim, die Zeit kosten und die Ursache für Verspätungen seien, so Landrat Scherf weiter.

Er und Amorbachs Bürgermeister Peter Schmitt seien in Verbindung mit der Westfrankenbahn, erklärte der Landrat. Außerdem habe man die Bahn auf die Probleme mit überfüllten Zügen angesprochen. Man hoffe auf dauerhafte Lösungen des Problems – etwa mit Zügen in Doppel- oder Dreifachtraktion.