Walldürn

Auf dem Flugplatz Am Donnerstag heißt es wieder freie Bahn für Inliner und Wave-Boarder / „Special Guest“ dabei

Marcus Franke will Reisebus ziehen

Walldürn.Was vor vier Jahren aus einer kleinen Idee heraus geboren wurde, ist mittlerweile ein Selbstläufer geworden: Das Inline-Skaten auf dem Flugplatz in Walldürn erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Auch am kommenden Donnerstag heißt es wieder um 18 Uhr: „Freie Bahn“ für Inline-Skater, Wave-Boarder und andere „Radfahrer“. Alles, was keinen Motor hat, darf auf der Landebahn und den Rollwegen sowie auf dem gesamten Vorfeld des Flugplatzes seine Kurven drehen.

Wie immer ist auch Reiner Paul, Sportlehrer aus Höpfingen, dabei und wird einen kleinen Inline-Skating-Parcours aufbauen. Er gibt dort allen Anfängern ein paar Tipps und Tricks mit auf den Weg, damit die ersten Roll-Versuche unfallfrei klappen. Auf Initiative des Fliegerstübchens wird dieses Mal auch Marcus Franke, den man in Walldürn nur als „Eisi“ kennt, als „Special Guest“ dabei sein.

„Mann gegen Bus“

Marcus Franke, Inhaber des Gesundheits- und Leistungszentrums Eisi, wird auf dem Rollfeld den Kampf „Mann gegen Bus“ bestreiten. Man darf gespannt sein, wer den Wettkampf gewinnen wird. Wird es der Strongman von Walldürn schaffen, einen 16-Tonner-Reisebus allein durch seine Muskelkraft zu ziehen? Es wird Eintritt erhoben. Jeder Teilnehmer erhält ein Freigetränk, der Aufenthalt auf der Terrasse des Fliegerstübchens ist kostenlos, für Essen und Getränke ist gesorgt.