Walldürn

Sitzung der CDU Ortsverbände Rippberg und Hornbach fusionieren / Theo Dörr nach 30 Jahren Vorstandsarbeit verabschiedet

Michael Wolf Rupprecht zum Vorsitzenden gewählt

Rippberg.In gemeinsamer Sitzung der CDU Ortsverbände Rippberg und Hornbach in der Rippberger „Linkenmühle“, haben beide ihren Zusammenschluss vereinbart. Der bisherige Hornbacher Vorsitzende Theo Dörr hatte zu Sitzungsbeginn in Erinnerung gerufen, wie schwierig es inzwischen geworden sei, „Demokratie von der Basis aufwärts“ zu leben. Immer weniger Menschen seien dazu bereit, sich in lokalen Vereinen wie auch Parteien vor Ort zu engagieren. Gleichwohl begrüßte Dörr am Freitag zwei neue Parteimitglieder.

Die anwesenden Ortsverbandsmitglieder beider Ortsteile waren sich einig, dass zukünftige basispolitische Arbeit getrennt kaum mehr möglich sei. Einstimmig beschlossen sie daher, als CDU-Ortsverband Rippberg-Hornbach künftig mit gemeinsamer Kraft und Stärke zusammen agieren zu wollen. „Die jeweiligen Ortsverbände nach und nach aufzugeben, wäre keine Option gewesen,“ unterstrich Gemeinderatsmitglied Thomas Trunk. Alternative zum Zusammenschluss wäre es nämlich gewesen, sich gemeinsam dem CDU-Ortsverband Walldürn anzuschließen. „Unsere lokalpolitische Erfahrung hat gezeigt, wie wichtig es ist, dass die Ortsteile Hornbach und Rippberg in der Kernstadt ihre eigenen Interessen vertreten.“ Trunk warb mit Blick auf die Bevölkerung darum, sich „für den Erhalt unserer eigenen Interessen stärker politisch zu engagieren.“

Der alte und neue zweite Ortsvereinsvorsitzende, Thomas Geier, dankte Theo Dörr für 30 Jahre lenkende und leitende Vorstandsarbeit. In einem kurzen Überblick fügte er in seiner Laudatio die parteipolitische Entwicklung der CDU in ihren bundesweiten sowie ihren Hornbacher und Rippberger Facetten zusammen.

Einstimmig wurde nach dem formalen Zusammenschluss zum CDU-Ortsverband Rippberg-Hornbach der 27-jährige Rippberger Michael Wolf Rupprecht zum Vorsitzenden gewählt. Rupprecht hat einen Bachelorabschluss in der Betriebswirtschaft und einen Masterabschluss in Human Resources Management. Er ist Wissenschaftlicher Referent von Minister Peter Hauk im Landtag von Baden-Württemberg und Referent des Landtagsabgeordneten Konrad Epple. Rupprecht kündigte an, zusammen mit seinen Ortsverbandsmitgliedern in den kommenden Monaten ein regelmäßig stattfindendes Veranstaltungskonzept zu entwerfen. Das Ziel: Die „große Politik“ bürgerverständlich auf lokale Ebene herunterzubrechen – und die Belange der Menschen vor Ort in die Entscheidungsebenen von Stadt, Kreis, Land und Bund zu tragen. hape