Walldürn

Entwicklung bei der Wallfahrt zum Heiligen Blut (Teil 3 und Schluss) FN-Gespräch mit Pilgerführern / Mundpropaganda und ein guter Internetauftritt wichtig für Nachwuchsgewinnung

Mit guten Angeboten die Jugend begeistern

Archivartikel

Die Walldürner Wallfahrt verzeichnet seit Jahren rückläufige Teilnehmerzahlen. Über diese Entwicklung, Ursachen und mögliche Lösungen haben sich die FN mit Pilgerführern unterhalten.

WALLDÜRN. Die Stadt ist weiterhin die drittgrößte Pilgerstätte Deutschlands. 2018 waren es rund 35 000 Gläubige, die an den Gnadenort in der Wallfahrtsbasilika gekommen sind. Erwartet worden waren deutlich

...

Sie sehen 4% der insgesamt 12774 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00