Walldürn

CDU-Ortsverband Hornbach zog Bilanz Berichte und Ehrungen / Vortrag von MdB Gerig

Mitgliederzahl ist gesunken

Hornbach.Beim CDU-Ortsverband Hornbach ist die Zahl der Mitglieder auf acht gesunken. Das teilte am Freitagabend bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Zum Lamm“ der Vorsitzende des Ortsverbandes Theo Dörr mit.

Verluste bei Wahl

Dörr ließ die vergangenen drei Jahre Revue passieren. Die letzte Jahreshauptversammlung fand im September 2016 statt, sagte der Vorsitzende. Bei den Bundestagswahlen erzielte Alois Gerig in seinem Wahlkreis ein sehr gutes Ergebnis. Allgemein konnte man sich nicht vom Bundestrend abkoppeln und musste einige Prozentpunkte Verlust hinnehmen.

Zur Bundes- und Landespolitik sagte Theo Dörr, es sei wichtig, dass nun die vielen Personaldiskussionen ein Ende haben und zum Tagesgeschäft unter dem Leitsatz „Packen wir es an, es gibt noch viel zu tun“ zurückgekehrt wird.

Bei der Ortsverbandsmitgliederversammlung Hornbach im März 2017 hatte Theo Dörr angekündigt, dass er bei der nächsten Hauptversammlung in 2019 nicht mehr als Vorsitzender kandidieren werde. Der Ortsverband habe im Moment acht Mitglieder, mit einem Durchschnittsalter von 69 Jahren.

Schatzmeisterin Birgit Geier verkündete den Kassenstand. Die Kasse wurde von den Kassenpürfern Bernadette Dörr und Albert Ballweg geprüft. Ballweg nahm im Anschluss die Entlastung von Kassierer und der Vorstand vor, die einstimmig ausfiel. Diskutiert wurde, wie es in Zukunft mit dem Ortsverband weiter gehen könnte. Gegründet wurde dieser 1946. Gründungsvorstände waren Ludwig Stich und Alfons Ballweg. Vorsitzende Ludwig Stich von 1946 bis 1974, von 1974 bis 1988 Anton Geier und seit Januar 1989 Theo Dörr. In der Diskussionsrunde habe man beschlossen, sich in den nächsten Tagen mit den Mitgliedern des CDU-Ortsverbandes Rippberg – hier ruhen die Vereinsgeschäfte zur Zeit auch – zusammenzusetzen und zu fusionieren. Gelinge dies nicht, werde man sich dem CDU Ortsverband Walldürner Höhe anschließen.

Verschiedene Maßnahmen

Unter dem Punkt Verschiedenes teilte Dörr mit, man habe den Erlös aus dem Grillfest mit Hilfe der Bevölkerung dazu genützt, den Friedhofsweg zu pflastern, das Friedhofskreuz mit einer Einfassung zu versehen, das Eingangstor zum Friedhof wurde restauriert und ein Grabstein versetzt. Weiter wurde die Holzverkleidung an der Leichenhalle frisch gestrichen und die ersten Spielgeräte am FSC-Sportheim errichtet sowie die Beschaffung neuer Stühle für das FSC-Heim unterstützt.

Mit Blick auf die Ende Mai stattfindenden Kommunalwahlen in Baden- Württemberg sagte er, man suche noch interessierte Kandidaten.

Im Vortrag zur politischen Situation ging Alois Gerig auf aktuelle Entwicklungen ein. Die Koalition in Berlin habe einiges vorangebracht. Die Wirtschaft sei stabil und die Bürger investieren. Gerig‘s Steckenpferd und wichtige Massnahmen ist die ländliche Politik. Bei der Infrastuktur im ländlichen Raum erwähnte er die Stärkung des Bundeswehrstandortes Hardheim.

Gerig und Theo Dörr ehrten vier Mitglieder für ihre langjährige Treue zum CDU-Ortsverband. Für 45 jährige Mitgliedschaft wurde Werner Hallmann , Albert Ballweg und Theo Dörr für jeweils 40-jährige Mitliedschaft und Thomas Geier für 25 jährige Mitgliedschaft geehrt. hape