Walldürn

Konzert in der Galerie „Fürwahr“ Martin Schmidt und Bettina Linck gastieren am 22. April

Musik für Flöte und Harfe

Walldürn.Das Konzert von Martin Schmidt (Flöte) und Bettina Linck (Harfe) am Sonntag, 22. April, um 17 Uhr in der Galerie „Fürwahr“ ist erneut mit „Ronde des Elfes – Elfenreigen“ überschrieben. Von der galanten Sonate des Bachsohnes C. Ph. E. Bach über romantische beziehungsweise spätromantische Werke (Strauss, Bochsa) bis zu impressionistischen Klangmalereien (Ravel) bildet das Programm einen neuen Querschnitt der Musik für Flöte und Harfe.

Martin Schmidt (Flöte) konzertiert bei großer stilistischer Vielfalt kammermusikalisch, als Orchestermusiker und als Solist regelmäßig in unserer Region, ganz Deutschland und dem europäischen Ausland (Schweiz, Italien, Frankreich). Nach dem Diplomstudium an der Musikhochschule Frankfurt bei Professor Henner Eppel führten ihn Privatstudien zu Professor Charles Dagnino nach Frankreich. Meisterkurse bei P. L. Graf, G. Gilbert, R. Wilson und anderen rundeten seine künstlerische Ausbildung ab. Er war viele Jahre als Substitut am Orchester des Theaters der Stadt Heidelberg im Opern- und Sinfoniebereich sowie am Orchester des Staatstheaters Darmstadt tätig. Daneben leitete er Instrumentalkurse des IAM/ Kassel, schreibt für Fachzeitschriften und arbeitete für einen großen deutschen Musikverlag. An der Musikschule Mosbach betreut er seit vielen Jahren eine Flötenklasse und die Arbeit der Querflötenensembles, ebenso wirkt er an der JMK-Musikschule Buchen als Dozent.

Bettina Linck (Harfe) studierte bei Professor Gisele Herbét an der Musikhochschule Würzburg. Nachdem sie 2008 ihr Diplom mit Auszeichnung bestanden hatte, schloss sie 2012 das Aufbaustudium mit dem Konzertdiplom ab. Meisterkurse bei I. Moretti, I. Perrin, M.-P. Langlamet und S. Aichhorn ergänzten die Ausbildung. Linck konzertiert sowohl solistisch als auch in verschiedenen Kammermusikformationen. In der Spielzeit 2008/2009 war sie Stipendiatin der Thüringer Orchesterakademie am Deutschen Nationaltheater Weimar und wurde an der Musikhochschule Franz Liszt von M. Schröder unterrichtet. Weitere Orchestererfahrungen sammelte sie unter anderem beim HR-Sinfonieorchester, beim Opern- und Museumsorchester Frankfurt und als Soloharfenistin im philharmonischen Orchester Altenburg/Gera. Seit 2011 ist Bettina Linck Mitglied der Merck-Philharmonie (Darmstadt).