Walldürn

Mitgliederversammlung der Eintracht ’93 Walldürn 25-Jahr-Feier auf dem Programm / Fördermittel stehen noch aus

Neubau lässt auf sich warten

Archivartikel

Walldürn.Die Berichte und ein Antrag auf Anpassung der Vereinsmitgliedsbeiträge standen auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung der Eintracht ´93 Walldürn im Clubheim II.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzender Jürgen Mellinger dankte Bürgermeister-Stellvertreter Herbert Kilian der Eintracht ´93 Wall-dürn für die im zurückliegenden Vereinsjahr wiederum geleistete Arbeit. Diese Generalversammlung 2018 stehe unter einem besonderen Stern, denn zum einen sei es das Jahr des 25-jährigen Vereinsbestehens der Eintracht 93 Walldürn, und zum anderen sei in diesem Jahr mit dem „Großprojekt Sanierungsarbeiten am Sportgelände Süd“ begonnen worden. Joachim Mellinger übermittelte Grüße des Walldürner Sportrings sowie des Fördervereins der Eintracht ´93.

Jürgen Mellinger sagte, die Eintracht ´93 habe 915 Mitglieder. Von diesen gehören 642 der Fußballab-teilung und 262 Mitglieder der Sportkarate-Abteilung an. Im Jugendbereich sind es knapp 300 Mitglieder. Die Saison 2017/2018 sei wahrlich meisterhaft gewesen sei, denn nicht nur die 1. Mannschaft habe ihren Aufstieg in die Landesliga Odenwald gefeiert, sondern auch die A-Jugend und die B-Jugend seien in der Spielgemeinschaft mit Hain-stadt und Hettigenbeuern mit ihren jeweiligen 1. Plätzen höchst erfolgreich gewesen.

Ein weiterer Punkt im Bericht war die Bewirtung des Clubheimes, das an sechs Tagen der Woche geöffnet ist und von ehrenamtlichen Mitgliedern betrieben wird. Dringend benötigt würden für die Clubheimbewirtung zusätzliche weitere Helfer, da ansonsten künftig die Öffnungszeiten eingeschränkt werden müssten. Der angeschaffte Rasenmäher-Roboter erweise sich zwischenzeitlich als voller Erfolg, denn nicht nur das Hauptfeld stehe hervorragend da und sei bestens bespielbar, es seien auch weniger Kosten in Bereich Wasser, Regenerierung und Arbeitslohn angefallen.

Die Stadt als ein Eigentümerin der Anlage und somit verantwortlich für die Pflege habe erhebliche Kosten einsparen können. Aus diesem Grund habe die Stadt die finanziellen Mittel für die Anschaffung eines zweiten Rasenmähroboters zur Verfügung gestellt, der die beiden Trainingsplätze mähen wird.

Der Abriss der Tribüne sei zwischenzeitlich erledigt. Die Sanierung und der Umbau des ehemaligen Fortuna-Clubheimes sei ebenfalls nahezu schon umgesetzt. Mit dem Ersatz-Neubau für die ehemalige Tribüne habe man noch nicht beginnen können, da hier die bereits beantragten erhofften Förderzusagen noch ausstehen würden. Am 14. Oktober finde um 10.30 Uhr im Clubheim II der Festakt „25 Jahre Eintracht ´93 Walldürn“ statt. Der Vorsitzende dankte allen, die sich für die Eintracht engagiert haben.

Berichte der Abteilungen

Marcel Watzlawek sagte für die AH-Abteilung, dass das Traditionsteam der Eintracht zwölf Einsätze hatte. Beim Hallenturnier des FSV Walldürn, beim Hallenturnier des FSV Hornbach und bei den Ü32-Kreismeisterschaften belegte die AH-Mannschaft den 1. Platz.

Der als Tischvorlage einzusehende Bericht der Sportkarate-Abteilung zeigte auf, dass die Abteilung derzeit 270 Mitglieder zählt. Finanziell und wirtschaftlich steht man auf gesunden Füßen. Nach wie vor ist die Sportkarateabteilung eine der erfolgreichsten sportlichen Gruppierungen der Region.

Dem Bericht von Rüdiger Meder als stellvertretendem Jugendleiter war zu entnehmen, dass am Trainingsbetrieb der Jugendabteilung weit über 200 Jugendliche und Kinder teilnehmen, die in elf Mannschaften von 28 Trainern und Betreuern trainiert und betreut werden und wöchentlich über 20 Trainingsstunden absolvieren.

Die A-Jugend wurde souverän Meister in der Kreisliga und stieg in die Landesliga auf, und die B-Jugend wurde Meister in der Landesliga, verzichtete aber auf den Aufstieg in die Verbandsliga, und wurde zudem zum wiederholten Male Pokalsieger. Die C-Jugend stieg nach einer harten Verbandsrunde aus der Landesliga ab, die restlichen Teams spielten in ihrer Klasse eine Super-Runde.

Der Bericht der aktiven Fußballer (1. und 2. Mannschaft) wurde vor-getragen von Mike Hasenstab als Sportlichem Leiter. Die 1. Mannschaft wurde in der Runde 2017/18 Meister in der Kreisliga und stieg in die Landesliga Odenwald auf, die 2. Mannschaft belegte in der Kreisklasse B Buchen den 4. Platz.

Marius Mechler als Sprecher der jüngsten Abteilung – der Schiedsrichterabteilung –, sagte, dass die Eintracht ´93 Walldürn momentan über acht Schiedsrichter verfüget, die in der Runde 2017/2018 insgesamt 137 Spiele leiteten.

Michael Gräser erstattete den Kassenbericht, der zu keinen Beanstandungen Anlass gab, wie Kassenrevisor Marcel Watzlawek, der die Kasse mit Manfred Kuhn geprüft hatte, bestätigte. Der Schatzmeister und der Gesamtvorstand wurden auf Antrag von Bürgermeister-Stellvertreter Herbert Kilian einstimmig entlastet.

Zum Abschluss wurde die Anpassung der Mitgliedsbeiträge ab dem 1. Januar beschlossen. Während der Beitrag für Rentner mit jährlich 35 Euro und für die Frauen mit 30 Euro gleich bleibt, erhöht sich der Mitgliedsbeitrag für die Erwachsenen, für Jugendliche von 12 bis 17 Jahren und für Kinder bis zwölf Jahre um fünf auf 55 Euro. Diese Anpassung sei aus Sicht des Vorstandes notwendig, weil die derzeitigen Beitragseinnahmen und die durch Veranstaltung erwirtschafteten Finanzmittel ediglich die Betriebsausgaben beziehungsweise die laufenden Ausgaben decken. Mit der Anpassung der Mitgliedsbeiträge wird z. T. auch der allgemeinen Preissteigerung Rechnung getragen. Das Sportgelände Süd ist mit hohen Betriebskosten verbunden. Mit dieser Erhöhung wolle der Verein die gerade für die Jugend zukunftssichernden, dringend notwendigen Anschaffungen und insbesondere die weitere Modernisierung der vereinseigenen Infrastruktur möglich machen. ds