Walldürn

Standort Walldürn Investition in die Zukunft des Braun-Werks / Zahl der Ausbildungsplätze auf 20 erhöht

Neue Lehrwerkstatt offiziell eingeweiht

Walldürn.Am Standort von Procter&Gamble in Walldürn wird weiter in die Zukunft investiert. Fast zeitgleich zum Start des neuen Ausbildungsjahres wurde am vergangenen Mittwoch die neue Lehrwerkstatt offiziell eingeweiht.

Im Braun-Werk werden jährlich junge Frauen und Männer zu Industriemechanikern, Elektronikern für Betriebstechnik, Werkzeugmechanikern, Verfahrensmechanikern für Kunststoff und Kautschuktechnik, Verfahrensmechanikern für Beschichtungstechnik sowie Industriekaufleuten ausgebildet.

Drei Ausbilder

In diesem Jahr erhöhte das Unternehmen die Zahl der jährlichen Ausbildungsplätze von 15 auf 20 und stockte mit Dennis Hutter als drittem Ausbilder in Vollzeit, das technische Ausbildungsteam, bestehend aus Wjatscheslaw Ogel und Peter Gremminger, auf.

Die Umstrukturierung im Bereich der Ausbildung beinhaltete neben der Erweiterung des Maschinenparks und modernster Technik außerdem die räumliche Vergrößerung der Lehrwerkstatt.

Stolz präsentierten die Ausbilder der gesamten Führungsebene, dem Betriebsrat, den Ausbildungsbeauftragten und den Auszubildenden die neuen Räumlichkeiten und entsprechende Konzepte.

Projekt unterstützt

"Wir können an dieser Stelle mit Recht behaupten, dass wir die Zukunft unseres Werks gestalten. Mit der Erweiterung und Erneuerung der Ausbildungswerkstatt und der Aufstockung durch einen zusätzlichen Ausbilder gewährleisten wir eine hoch qualifizierte Ausbildung in unserem Unternehmen", betonte Personalleiterin Marion Corte bei der Einweihung. "Der Betriebsrat hat die Erweiterung und den Umbau der Ausbildungswerkstatt unterstützt und gefördert. Durch die Vergrößerung wird der Grundstein für unser Werk gelegt und gefestigt. Auch der Einsatz der Ausbildungsbeauftragten in den Abteilungen trägt mittlerweile Früchte bei den Azubis", sagte Betriebsratsvorsitzender Bodo Kaufmann. "So versuchen wir dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken. Durch die unbefristete Übernahme nach der Ausbildung wird auch allen jungen Mitarbeitern ein langfristiger Arbeitsplatz gewährleistet."