Walldürn

Spende übergeben Walldürner Krabbelgruppe übergab 5000 Euro an Bäder-Förderverein

Neue Wasserrutsche geplant

Walldürn.Einen Spendenscheck über 5000 Euro nahm der Vorsitzende des Fördervereins „Freunde und Gönner der Walldürner Bäder, Helmut Kubin, aus den Händen der Vorsitzenden der Walldürner Krabbelgruppe, Eva-Maria Link entgegen. Die Spende resultiert aus dem Reinerlös der letzten Krabbelstubenmarkt-Verkaufsaktionen, die die Krabbelgruppe alljährlich zweimal in der Nibelungenhalle durchführt.

Mit dieser Spende will die Krabbelgruppe einen Beitrag zur Mitfinanzierung von künftigen kindgerechten Investitionen des Fördervereins im Bereich des Hallen- und Freibades leisten.

Kubin freute sich über diese großzügige Spende. Damit könne der Förderverein auch größere Projekte stemmen, immer mit Zustimmung und Unterstützung der Stadt. Ein langgehegter Wunsch des Fördervereins sei es, den Kindern von circa sechs bis zwölf Jahren im Freibad ein weiteres Sport- und Vergnügungsangebot zu machen. Nachdem der Bereich für Kleinkinder zwischenzeitlich einen hohen Qualitätsstandard mit altersgerechten und modernen Sportgeräten und einer neuen Rutsche erreicht habe, wolle der Förderverein diese positive Entwicklung nun auch weiterhin unterstützen. Er werde der Stadt zwei konkrete Vorschläge für die Installierung und Finanzierung einer Wasserrutsche im Nichtschwimmerbereich des großen Schwimmbeckens unterbreiten. Mit diesem Projekt würde aus der Sicht des Fördervereins eine weitere deutliche Attraktivitätssteigerung des Freibades erfolgen.

Eva-Maria Link, Nicole Blum und Stephanie Richter als Leitungsteam-Mitglieder und Sprecherinnen des Krabbelgruppen-Organisationsteams sowie Monika Oppl vom Organisationsteam Krabbelgruppenstubenmarkt“ überreichten im Namen des Organisationsteams sowie alle Mütter und Väter und der vielen Helfer der Verkaufsaktion den Scheck und wünschten dem Förderverein für die weitere Zukunft viel Erfolg und ein erfolgreiches Tun zum Wohle der Walldürner Bäder. ds