Walldürn

Freude an der Grundschule Altheim Erfolgreicher Abschluss des Crowdfunding-Projekts der Volksbank Franken

Präsentationsmedien für die Klassenzimmer

Altheim.Große Freude an der Grundschule Altheim: Helmut Kappes und Günther Berberich von der Volksbank Franken überreichten dem Förderverein Kindergarten und Grundschule Altheim beziehungsweise der Rektorin Heike Knühl im Zuge des Crowdfunding-Projekts der Volksbank Franken „Viele schaffen mehr“ einen Scheck über 7559 Euro.

Die Projektinitiatoren Heike Knühl (Rektorin), Daniela Kappes, Isabelle Kappes und der Vorstand des Fördervereins freuten sich sehr über den Erfolg des Projekts, fieberte man doch seit Dezember 2018 der Erfüllung der Voraussetzungen entgegen. Findet das Projekt genügend Zustimmung, sprich Fans, und kommt die erhoffte Spendensumme von 5000 Euro zusammen?

Bis zu dieser angestrebten Projektsumme verdoppelte die Volksbank Franken jede einzelne Spende. Aus 200 Euro wurden also umgehend 400 Euro. Aber auch nach der 5000-Euro-Grenze war noch lange nicht Schluss. 42 Unterstützer und 61 Fans wollten Teil des Projekts sein und so beendete man dieses Projekt erfolgreich mit 7559 Euro.

Bildungsplan gab den Anstoß

Den Anstoß für dieses Projekt gaben der Zustand der Hard- und Software der Grundschule und der Bildungsplan 2016 für Grundschulen: Die Entwicklung der Gesellschaft hin zu einer Mediengesellschaft macht Medienbildung zu einem wichtigen Bestandteil allgemeiner Bildung. Ziel von Medienbildung ist es, Kinder und Jugendliche so zu stärken, dass sie den neuen Anforderungen sowie den Herausforderungen dieser Mediengesellschaft selbstbewusst und mit dafür erforderlichen Fähigkeiten begegnen können. Dazu gehören eine sinnvolle, reflektierte und verantwortungsbewusste Nutzung der Medien sowie eine überlegte Auswahl aus der Medienvielfalt in Schule und Alltag.

Die Grundschule Altheim hat diesen Bildungsplan in einem Mediencurriculum konkretisiert. „Wir wollen unsere Schüler bei dem Thema neue Medien nicht sich selbst oder dem Internet überlassen,“ so Rektorin Knühl. „Vielmehr möchten wir als Grundschule unsere Schüler auch bei diesem Thema an die Hand nehmen. Gemeinsam mit den Eltern möchten wir neue Medien einsetzen, auf die Chancen und Risiken hinweisen und die guten Möglichkeiten in einem modernen Unterricht nutzen. Die Finanzierung durch diese Volksbank-Aktion ist ein wesentlicher Baustein der Finanzierung und eine Investition in die Zukunft der Schüler.“

Auch Ortsvorsteher Hubert Mühling gratulierte zum Erfolg des Projekts und dankte den Projektinitiatoren, aber auch der Volksbank für die Bereitstellung einer solchen Spenden-Plattform.

Platz für Fördermittel

So werden in naher Zukunft die Klassenzimmer ausgestattet mit jeweils einem Monitor und einem Tablet. Für Fördermittel des Bundes beziehungsweise des Landes ist also noch ausreichend Platz.