Walldürn

Entlassfeier der Frankenlandschule Walldürn Viele gute Wünsche für die Abiturienten / Zeugnisse überreicht

Preise und Lob für erfolgreiche Absolventen

Walldürn.In feierlicher Form und musikalisch umrahmt von der Band „Space Heist“ verabschiedeten Schulleitung und Lehrerkollegium der Frankenlandschule in der Mehrzweckhalle in Hainstadt die Absolventen des dreijährigen Wirtschaftsgymnasiums.

Oberstudiendirektor Torsten Mestmacher, Schulleiter der Frankenlandschule, wünschte allen Schulabsolventen für die weitere Zukunft viel Freude an den kommenden Aufgaben und Herausforderungen, sowie viel Zuversicht, Energie, Toleranz, Mut, Selbstbewusstsein, Zufriedenheit, Glück und Erfolg.

Gerd Straub, Vorsitzender des Vereins der Freunde der Frankenlandschule Walldürn, gratulierte allen Schülern der Abschlussklassen zur bestandenen Prüfung sowie allen Absolventen der beiden Abi-Jubiläumsjahrgänge 1969 und 1994 zum Jubiläum. Die Elternbeiratsvorsitzende Michaele Meyer schloss sich den Glückwünschen an, die Absolventen könnten stolz sein auf ihre erbrachten schulischen Leistungen. Der 1. Landesbeamte des Neckar-Odenwald-Kreises, Dr. Björn-Christian Kleih, sagte, dass die Absolventen ein wichtiges Etappenziel in ihrem Leben erreicht hätten. Er forderte sie dazu auf, die ihnen gebotenen Chancen zu nutzen und den weiteren Lebensweg verantwortungsvoll zu gehen.

Peggy Kaiser vom „Silbernen Jubiläums-Abiturjahrgang 1994“, sagte in ihrer Festansprache, dass die Chancen für gut ausgebildete und gebildete Köpfe derzeit sehr gut seien und der Fachkräftemangel im Moment in aller Munde sei. Aber auch die Erwartungen an alle Schulabsolventen seien sehr hoch: mehrere Fremdsprachen, Flexibilität, Teamfähigkeit und Offenheit für Veränderungen, und natürlich spiele neben der Fachkompetenz heute Sozialkompetenz eine immer größere Rolle. Sie könne den Schulabsolventen kein Erfolgsrezept für die Karriereplanung präsentieren, aber ein paar gute Ratschläge sowie einige wichtige Erfahrungswerte und richtungsweisende Hinweise und Tipps mit auf den künftigen Lebens- und Berufsweg geben und dabei deutlich machen, dass es gerade in der heutigen schnelllebigen Zeit mit ihren stetigen Veränderungen und stetig fortschreitenden Entwicklungen gelte, dass nichts konstanter sei als der Wandel, und dass es gerade in einer solchen Zeit für alle jungen Menschen gelte, sich die Freude am Lernen zu erhalten, die über die bloße Wissensvermittlung hinausgehe. Bildung und Ausbildung seien der Schlüssel für die Zukunft.

Schüler ausgezeichnet

Oberstudiendirektor Torsten Mestmacher zeichnete die besten Schüler in den einzelnen Fachschaften mit Sonderpreisen sowie die besten Schüler der Abschlussklassen des Wirtschaftsgymnasiums jeweils mit einem Buchpreis beziehungsweise mit einem öffentlichen Lob aus.

Für überdurchschnittliche und herausragende schulischen Leistungen erhielten bei der Feier Sonderpreise:

Die von der Volksbank Franken und von Südwestmetall gestifteten Preise der Fachabteilung Wirtschaftsfächer – den „Wirtschaftspreis“ – erhielten Jana Weinmann aus der Klasse WGI13/1 und Marvin Hauk aus der Klasse WGW13/3.

Den Preis der Fachabteilung Englisch Jana Weinmann aus der Klasse WGI13/1.

Den Preis der Fachabteilung Deutsch – den „Scheffelpreis“ – Marc-Maurice Lindl aus der Klasse WGW13/2.

Den Preis der Fachabteilung Mathematik Lara Frank aus der Klasse WGWI3/1.

Den Preis der Fachschaft Physik Lara Frank aus Klasse WGI13/1 sowie Marvin Hauk aus der Klasse WGW13/3.

Den Preis der Fachschaft Geschichte/Gemeinschaftskunde Jana Weinmann aus der Klasse WGI13/1.

Den Preis der Fachschaft Sport – die „Alfred-Maul-Gedächtnismedaille in Bronze“ – Helen Grießer aus der Klasse WGW13/2.

Den Schulpreis für vorbildliche Mitarbeit als Schülersprecher in der SMV erhielten Raiza Klotz und Marius Nagel, beide aus der Klasse WGW13/2.

Einen Klassenpreis in Form einer Buchgabe für sehr gute schulische Leistungen erhielten als jeweilige Klassenbeste beziehungsweise Schüler mit einem Notendurchschnitt von 1,5 und besser:

Aus der Abschlussklasse WGI13/1 Jana Weinmann einem Notendurchschnitt von 1,0 und Lara Frank mit einem Notendurchschnitt von 1,1; aus der Abschlussklasse WGW13/2 Selina Fieger mit einem Notendurchschnitt von 1,5; aus der Abschlussklasse WGW13/3 Marvin Hauk mit einem Notendurchschnitt von 1,2.

Ein Lob für insgesamt sehr gute beziehungsweise gute schulische Leistungen (Note 1,6 bis 2,0) wurde an folgende Absolventen ausgesprochen: Klasse WGW13/2: Malin Bannert, Celin Kaiser (beide jeweils 1,6), Luisa Schäfer (1,7), Raiza Klotz (1,9), Helen Grießer (2,0); Klasse WGW13/3: Philipp Bauer (1,7).

Scheffelpreisträger Marc-Maurice Lindl aus der Abschlussklasse WGW13/2 blickte in seiner Rede auf die Schulzeit zurück. Mit dem Abitur ende ein Kapitel im Leben der Schüler. Ein jeder könne stolz sein auf das, was er geschafft habe.

Marc-Maurice Lindl dankte im Namen aller Mitschüler allen, die zum erfolgreichen Schulabschluss beitragen haben: den Tutoren, Lehrern, der Schulleitung, allen Mitarbeitern in der Schulverwaltung sowie allen Eltern.

Zeugnisse übergeben

Torsten Mestmacher nahm zusammen mit den Fachabteilungsleitern und Klassenlehrern die Entlassung der Schulabsolventen durch die Überreichung der Abschlusszeugnisse vor.

Dem offiziellen Teil der Feier schloss sich ein geselliger Abend mit verschiedenen Programmbeiträgen der WG-Abschlussklassen an. ds