Walldürn

Odenwälder Freilandmuseum Apfelmosten am Samstag

Presse geht in Betrieb

Archivartikel

Gottersdorf.Frischer Apfelsaft wird am Samstag von 11 bis 15 Uhr im Odenwälder Freilandmuseum gepresst. Wie früher werden an diesem Tag Streuobstwiesen-Äpfel durch eine Obstmühle getrieben und danach in einer hydraulischen Anlage auspresst. Der frische Süßmost wurde früher in Holzfässern gefüllt, in Kellern gelagert und nach mehreren Monaten Gärungszeit als Apfelmost getrunken.

Apfelmost war das gängige Genussmitteln in Odenwald und Bauland, denn anders als Bier, das nicht selbst hergestellt, sondern gekauft werden musste, hatte jeder bäuerliche Haushalt Äpfel und andere Streuobstwiesen-Früchte, die zu einem alkoholischen Genussmittel verarbeitet und vor allem lange gelagert werden konnte. Apfelmost war ein typischer Stärkungstrunk während der schweren Feldarbeit.

Anlage restauriert

Im Herbst vergangenen Jahres hat das Odenwälder Freilandmuseum eine alte Obstpresse als Spenden für die Museumssammlung erhalten. Lorenz Frisch aus Waldstetten hat im Laufe des Sommers in ehrenamtlicher Arbeit die komplette Presse renoviert und neu lackiert. Am Samstag wird die Presse zum ersten Mal in Betrieb genommen.

Zukünftig wird das gute Stück im Rahmen des Streuobstwiesenprojektes, das die Geopark-Vorortführerin und zertifizierte Streuobstwiesenpädagogin Monika Frisch in Kooperation mit dem Odenwälder Freilandmuseum mit Schulklassen aus der Region durchführt, zum Einsatz kommen.