Walldürn

Jesuitenpater Otto Schärpf feiert Priesterjubiläum

Primiz vor 60 Jahren

Archivartikel

Walldürn.Der gebürtige Walldürner Jesuitenpater Professor Dr. Otto Schärpf feiert heute sein 60-jähriges Priesterjubiläum. Die Primiz war 1958 in Walldürn ein Großereignis, bei dem die ganze Stadt festlich geschmückt war und die Bürger mit einer Prozession den Neupriester zur Basilika begleiteten.

Professor Schärpf trat 1948 in den Jesuitenorden ein. Er studierte zunächst Philosphie an der Philosophischen Hochschule der Jesuiten in Pullach bei München, dann von 1956 bis 1960 bei dem berühmten Theologen Karl Rahner Theologie in Insbruck und schließlich von 1960 bis 1967 Physik und Mathematik in München. Nach seiner Promotion im Fach Physik in München habilitierte er 1977 an der Technischen Universität Braunschweig und lehrte dort bis er in die Forschung ging. Schärpf forschte am Europäischen Institut Laue Langevin in Grenoble und beschäftigte sich dort mit Magnetismus, Elektronenoptik und Neutronenphysik. Heute lebt der 88 Jahre alte Onkel des Walldürner Bürgermeisters Markus Günther in München im Alfred Delp-Haus und ist trotz seines hohen Alters immer noch rege in der Forschung und der Auswertung seiner theologischen Erfahrungen tätig.